Der kleine Rocky

video @de Sin comentarios »

Zwei Gefleckten Adlerrochen

Sin categoría-de 2 Comentarios »

Der Loro Parque feiert seine zwei neuen Gefleckten Adlerrochen (Aetobatus narinari), die vom Burgers’ Zoo in Arnhem (Niederlande) gespendet wurden. Diese Tiere kamen mit dem Flugzeug vom Flughafen Amsterdam, Niederlande, direkt in den Süden Teneriffas. Sie wurden in das Aquarium des Parks hineingeführt, das mehr als 1.200.000 Liter Meerwasser enthält, das direkt aus dem Atlantischen Ozean kommt und unter der Kontrolle von Xoán Domínguez steht, dem Konservator für Fische und wirbellose Tiere des Parks und dem Leiter des Aquarium- Teams.

Diese Tiere sind sehr selten zu sehen. Angesichts des derzeitigen Erhaltungsstandes und der Knappheit in ganz Europa sind sie nur noch in sehr wenigen öffentlichen Aquarien in Europa zu finden, darunter im Burgers’ Zoo uns nun auch im Loro Parque, die sich erfolgreich für den Arterhalt engagieren, der im Loro Parque realisiert wird. Die Population dieser Spezies ist im letzten Jahrhundert drastisch zurückgegangen und ist aufgrund der Überfischung stark bedroht.

raya_blog

Zusammen mit diesen Tieren besitzt der Loro Parque nun ein Pärchen, ein Männchen und ein Weibchen, die unterschiedliche Vorfahren haben und somit auch unterschiedliche Gene. Dies ist sehr wichtig für eine erfolgreiche Züchtung sowie für Studien dieser einzigartigen Spezies, die nur dank Institutionen wie dem Loro Parque realisiert werden können. Der Loro Parque und der Burgers’ Zoo arbeiten seit vielen Jahren an der Forschung und dem Schutz verschiedener Tierarten zusammen. Dazu zählen der Gefleckte Adlerrochen (Aetobatus narinari), der Zebrahai (Stegostoma fasciatum) sowie weitere verschiedene Spezies von Weichkorallen und Steinkorallen.

Diese Spezies hat einen flachen, diamantenförmigen Körper und verbringt normalerweise viele Stunden im Sand vergraben. Sie fallen durch ihren giftigen Stachel an der Spitze ihres Schwanzes auf, der zur Verteidigung gegen Angreifer dient. Zu den beliebtesten Nahrungsmitteln der Rochen zählen Weichtiere in groβen Mengen, Miesmuscheln, Venusmuscheln, Schwertmuscheln aber auch der Fettfisch, Tintenfische und Garnelen – „ein köstliches und ausgewogenes Menü, das für das Wohlergehen dieser Tiere sorgt“, erklärt Xoan Domínguez. Der Loro Parque, der ursprünglich als ein Papageienparadies konzipiert wurde, hat sich mit den Jahren zu einem echten Zufluchtsort und einer Heimat für viele bedeutende Tierarten entwickelt. Aus diesem Grund wurde er vom Burgers’ Zoo ausgewählt, um diese so verletzlichen Tiere aufzunehmen, die dort die Pflege bekommen werden, die sie für ihr Wohlergehen benötigen.