Reiner Calmund besucht mit seiner Familie den Loro Parque

Sin categoría-de Sin comentarios »

Drei Jahrzehnte arbeitete Reiner Calmund als Fußball-Manager. Immer wieder verschlug es ihn in dieser Zeit nach Teneriffa, mal zum Trainingslager, mal zur Spielerbeobachtung, mal zum Testspiel. Und trotzdem: Nur einmal in all diesen Jahren fand er Zeit und Gelegenheit zum Besuch des damals schon weltberühmten „Loro Parque“ auf der Kanareninsel.

Dies holte er nun nach. Gemeinsam mit seiner Frau Sylvia und einem Teil der Familie genoss er den Zauber dieser Attraktion und tauchte förmlich ein in das Leben der Papageien, Raubvögel, Pinguine, Delfine und Orcas. Ein Urlaubstag ganz nach dem Geschmack der tierlieben Calmunds im Park, der laut „TripAdvisor“ als bester Zoo der Welt gilt. Neben der Unterhaltung gab es auch eine Menge Information über die Arterhaltungsarbeit der Verantwortlichen der „Loro Parque Fundacion, die in den vergangenen 25 Jahren annähernd 20 Millionen Euro in die Bereiche Wissenschaft, Bildung und Arterhaltung der dort lebenden Tiere investiert haben.

Weil frische Luft bekanntlich hungrig macht, durfte ein Abstecher ins Restaurant „Brunelli’s“ nicht fehlen. Ein authentisches Steakhouse, das vom Reiseportal TripAdvisor als bestes seiner Art von ganz Teneriffa gekürt wurde. Nicht zu Unrecht offensichtlich. Denn auch Reiner Calmund schwärmte nicht nur von der Top-Qualität der Fleischgerichte, er genoss mit seiner Familie auch das Panorama: das Restaurant liegt direkt am Atlantischen Ozean. Calli staunte: „Die Qualität der Speisen verbunden mit der unglaublichen Aussicht machten diesen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.“

Dazu trug natürlich auch der Loro Parque eine Menge bei. In seinem Eintrag ins Goldene Buch lobte er die großartige, vor allen Dingen aber nachhaltige Arbeit aller Mitarbeiter und attestierte dieser kanarischen Institution „Champions-League-Niveau“. Ob Gehege, Becken, Aquarien oder die Ausstellungen, „das alles ist wunderbar anzusehen und klärt eine Menge Fragen, was die Entwicklung der Tiere angeht.“

Mitteilung des Loro Parque

Sin categoría-de Sin comentarios »

LORO PARQUE freut sich mitteilen zu können, dass Herr Wolfgang Rades ab Januar 2019 in einer neuen Position für den Loro Parque und die Loro Parque Fundación als Artenschutzbeauftragter für Europa tätig sein wird.

Mit seiner großen Erfahrung als Zoologe und Ökologe haben wir in Herrn Rades einen starken Verfechter für den Tierschutz, den Naturschutz und den Schutz der biologischen Vielfalt gefunden. Schon in jungen Jahren engagierte er sich für das Wohlergehen der Tiere. Neun Jahre lang war er als Artenschutzreferent für den Naturschutzbund Deutschland (NABU) tätig, und leitete danach für mehrere Jahre den Vogelpark Herborn, bevor er 2015 zu uns kam und zwei Jahre lang die Stelle des Zoologischen Direktors inne hatte.

Wir begrüßen Herrn Rades wieder in unserem Team und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Loro Parque unterstützt die Forschung zur Echo-Ortung von Orcas

Sin categoría-de Sin comentarios »

Der Loro Parque hat im Rahmen seiner kontinuierlichen Förderung wissenschaftlicher Forschung, kürzlich begonnen an einem Projekt über die Echo-Ortung bei Orcas mitzuarbeiten. Das Echolot der Orcas ist ein wichtiges Sinnersorgan, das in Bezug auf Orientierung und der Lokalisierung möglicher Beute eine wesentliche Rolle spielt. Derzeit gibt es keine ausreichenden Informationen zu dem Thema, sodass nicht klar ist, ob es sich um ein erlerntes Verhalten der Cetaceen handelt oder ob es angeboren ist, beziehungsweise ab welchem Moment sich diese Fähigkeit entwickelt. Deshalb möchte der anerkannt beste Zoo der Welt dazu beitragen, mehr Informationen über diese lebenswichtigen Eigenschaften zu erfahren.

In diesem Sinne arbeitet der Loro Parque mit der Universität von Süd-Dänemark an einer Studie mit dem Orca-Kalb von Morgan zusammen, um festzustellen ab wann sich das System der Echolokalisierung bei den Jungtieren entwickelt. Die ersten Versuche dazu haben bereits begonnen.

Entwicklung der Echo-Ortung

Unter der Echo-Ortung versteht man die Lokalisierung von Objekten mit Hilfe der Reflektion von Sonarwellen, die von Tierarten wie den Fledermäusen und den Cetaceen sowie von Sonarsystemen genutzt werden.

Sowohl bei den Fledermäusen als auch bei Delfinen wird die Fähigkeit der Echo-Ortung schon seit Jahrzehnten erforscht. Selbst wenn es ein tiefes Verständnis dafür gibt, welche Fähigkeiten die Tiere haben und wie sie sie einsetzen, so ist doch unklar, wie sie diese Fähigkeiten entwickeln. Im Fall der Delfine deuten Aufnahmen in menschlicher Obhut darauf hin, dass sich die Echo-Ortung nach drei bis vier Wochen entwickelt, obwohl es auch andere Studien gibt, die darauf hinweisen, dass sie längere Zeit in Anspruch nimmt.

Zweifelsohne gibt es in Bezug auf Orcas überhaupt keine Informationen und das Wissen könnte dazu beitragen, die Tiere besser zu verstehen und sie besser schützen zu können.

Anhand der Laufaufzeichnungen kann man das Risiko des Lärmeinflusses und dessen mögliche Konsequenzen verlässlicher einschätzen, als auch das Alter eines Tieres schätzen. Durch die periodischen Aufzeichnungen des Jungtieres kann die Entwicklung der Fähigkeit der Echo-Ortung nachempfunden werden, insbesonders im Bezug darauf, wann und wie sie sich entwickelt, bis sie das Niveau eines ausgewachsenen Tieres erreicht hat.

Förderung der wissenschaftlichen Forschung an Orcas

Zudem und dank der Gelegenheit, dass die Wissenschaftler über den Loro Parque Zugang zu einem Orca-Jungen in einem kontrollierten Umfeld haben, arbeitet der Loro Parque mit der Universität von Zürich an einem Projekt über das Erlernen der Kommunikation unter den Orcas zusammen. Ein Thema, das weitgehend unbekannt ist und das erforscht, wie sich das Jungtier an die Kommunikationslaute innerhalb des Gruppendialekts anpasst und sie nutzt. Eine norwegische Forschungsgruppe studiert das Vorhandensein möglicher Identifizierungsmerkmale bei jungen Schwertwalen, die es ermöglichen, die Tiere in der Natur leichter zu identifizieren, um sie besser verfolgen zu können.

Der Loro Parque empfängt das Weihnachtsfest mit der Geburt von 14 Pinguinen

Sin categoría-de Sin comentarios »

Der Loro Parque empfängt das Weihnachtsfest mit der Geburt von sechs Felsen- und acht Eselspinguinen. Die neuen Bewohner des Planet Penguin werden von den besten Experten betreut und können von den Besuchern des Parks ab dem 24. Dezember bewundert werden. Die Felsenpinguine im Bereich Baby Penguin und die übrigen mit dem Rest der Pinguinfamilie in der Antarktis.

Die Geburt der Felsenpinguine ist ein großer Erfolg, denn die Art gilt, nach Einschätzung der Internationalen Union für den Erhalt der Natur (UICN) als verletzlich. Diese Pinguinart ist nur sehr schwer zu züchten. Deshalb widmen die Experten des Pinguinariums der Betreuung viel Zeit und Mühe. Sie achten auf jedes kleine Detail während der Brutphase und auf das Wachstum der Jungen. Die acht Küken der Eselspinguine befinden sich bei ihren Eltern und leben problemlos mit dem Rest der Pinguinfamilie aus der Antarktis zusammen.

Die Geburt von Nachwuchs ist immer eine exzellenter Indikator für das Wohlbefinden der Tiere, denn es belegt, dass alle Bedürfnisse der Tiere erfüllt sind und deshalb pflanzen sie sich ohne Schwierigkeiten fort. So auch in dem Fall der berühmten und beliebten Königspinguindame Geisha, die um August 2003 im Loro Parque einzog und inzwischen schon Kinder, Enkel und sogar Urenkel hat. Alle sind perfekt in die charismatische, antarktische Königspinguinfamilie integriert, die im PlanetPenguin.lebt.

Um diese Meeresvögel zu pflegen, achtet der Loro Parque auf jedes kleine Detail. Deshalb wird dort nicht nur der natürliche Lebensraum der Tiere imitiert, wie mit zwölf Tonnen Schnee, der dort täglich in der Anlage fällt, sondern auch indem die Lichtverhältnisse in der Antarktis nachgestellt werden. So wird ein einzigartiger Lebensraum für die Tiere geschaffen.

Außerdem können die Parkbesucher in der Weihnachtszeit die große Krippe besuchen, die im Pinguinarium des Loro Parque aufgebaut ist. Dies ist übrigens der einzige Ort auf den Kanaren, an dem es das ganze Jahr über schneit. Auf diese Weise bietet es einen sehr besonderen Ort, um die Festtage mit der Familie zu feiern .

 

Der Loro Parque feiert seinen 46. Geburtstag und beendet ein Rekordjahr

Sin categoría-de Sin comentarios »

Fast vor den Toren des Weihnachtsfestes feiert der Loro Parque in dieser Woche seinen 46. Geburtstag. Er beschließt das Rekordjahr, in dem er als bester Zoo der Welt anerkannt wurde, nachdem er die Auszeichnung ‘Travellers’ Choice’ von TripAdvisor zum zweiten Mal in Folge erzielt hat – nicht nur mit der Einweihung einer neuen Attraktion, wie es Tradition ist, sondern sogar mit zwei großen Neuheiten.

Der Loro Parque öffnete seine Toren im Jahr 1972. Er bestand damals aus nur 25 Mitarbeitern und 150 Papageien und umfasste 13.000 Quadratmeter. Von damals bis heute war es eine Entwicklung mit vielen Herausforderungen. In dieser Zeit hat sich der Loro Parque in die angesehenste zoologische Institution der Welt verwandelt. Sowohl in Bezug auf seine Schönheit als auch wegen seiner exzellenten  Anlagen und dem absoluten Respekt vor der Natur.

Bester Zoo der Welt

Nach 46 Jahren intensiver Arbeit und kontinuierlichen Wachstums hat es der Loro Parque geschafft, in zwei aufeinanderfolgenden Jahren, 2017 und 2018, die Auszeichnung  ‘Travellers’ Choice’ zu erhalten, was in zum besten Zoo der Welt gemacht hat. Die unabhängigen Bewertungen der Nutzer des Reiseportals TripAdvisor sind eine Anerkennung für das breite Spektrum ausgestellter Arten sowie für seinen wichtigen Einsatz in den Bereichen Sensibilisierung, Bildung und wissenschaftliche Forschung. Mit fast 50 Millionen Besuchern, die den Park, seit seiner Eröffnung 1972 besucht haben, erhält der Loro Parque diese Anerkennung nach 46 Jahren Engagement für den Schutz und den Erhalt der Natur.

Die großen Einweihungen 2018

In diesem Jahr hat der Loro Parque zwei neue Arten begrüßt, die Zwergflußpferde und die Kattas, die beide vom Aussterben bedroht sind und in der Anlage als Repräsentanten ihrer Art in der Natur fungieren. Außerdem haben wir den Jardín Zen eingeweiht. Ein weltweit einzigartiges Landschaftsaquarium, dessen Hauptmerkmal das Gleichgewicht zwischen der dort lebenden Flora und Fauna ist und das die Schönheit der perfekten Einheit der Ökosysteme auf diesem Planeten zeigt, die bedauerlicherweise in der Natur immer mehr verloren gehen.

  Umweltengagement

Mit dem Ziel aktiv zum Schutz der Umwelt beizutragen, hat der Loro Parque in diesem Jahr eine neue Strategie zur Eliminierung von Einmalplastik in all seinen Anlagen durchgesetzt, die zu dessen fast vollständiger Eliminierung geführt hat. Unter anderem wurden im Loro Parque die Einwegwasserflaschen, gegen biologisch abbaubare und kompostierbare Flaschen ausgetauscht. Das macht ihn zu einem der Vorreiter unter den europäischen Zoos, die eine Entscheidung in dieser Größenordnung getroffen haben und er hat dadurch aufgehört,  Müll in Form von Einwegplastikflaschen zu produzieren.

 ‘Baby boom’ im Loro Parque

In diesem Jahr gab es im Loro Parque einen “Baby Boom”. Ein Umstand, der das Wohlbefinden aller Tiere unterstreicht. So hat diese authentische Botschaft der Tiere, mit großer Freude Nachwuchs bei den Pinguinen, Seelöwen, dem schwarzen Schwan, den Scharlachsichlern, Rochen, dem Zebra- und grauen Riffhai, den Titis, den Medusas … und wie es bei der größten Papageiensammlung der Welt natürlich ist, bei vielen Papageienarten begrüßt. Besonders war die Geburt des Schimpansenbabys Garoé im Loro Parque und selbstverständlich der Nachwuchs von Morgan, der sich in der Anlage Orca Ocean einer exzellenten Gesundheit erfreut und sich gesund und kräftig entwickelt.

Erfolgreicher Werdegang

Im Laufe seines 46-jährigen Bestehens hat die Loro Parque Gruppe zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Darunter die Plakette und Goldmedaille für touristische Verdienste, die vom spanischen Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus vergeben wird, die Goldmedaillen der Kanarenregierung, der Stadt Puerto de la Cruz und der Inselregierung Teneriffas sowie viele andere mehr. Der Loro Parque ist zudem das einzige Unternehmen auf den Kanaren, das mit dem Preis, Premio Principe Felipe, für exzellentes Unternehmertum ausgezeichnet wurde.

Der Loro Parque erhält den Preis für unternehmerische Exzellenz der Kanarenregierung

Sin categoría-de Sin comentarios »

Der Loro Parque hat heute Morgen, Mittwoch 12. Dezember, den kanarischen Preis für unternehmerische Exzellenz erhalten, der von der Regionalregierung vergeben wird und mit dem sie das Engagement für Qualität, Innovation und Exzellenz in allen Unternehmen der Gruppe anerkennt. Der Preis wurde dem Präsidenten der Gruppe, Wolfgang Kiessling, im Rahmen eines Festaktes im Technologischen Institut der Kanaren (ITC) auf Teneriffa überreicht.

Diese inzwischen IX. Verleihung des prestigeträchtigen Preises wurde in Anwesenheit des Kanarenrates für Wirtschaft, Industrie, Handel und Wissen, Pedro Ortega, dem Generaldirektor für Industrie und Energie, Justo Artiles, sowie der Generaldirektorin für Wirtschaftsförderung, Cristina Hernández, zelebriert.

Der Loro Parque wurde auch 2018, zum zweiten Mal in Folge, als bester Zoo der Welt anerkannt und hat eine Auszeichnung in der Kategorie „Mittlere und große Unternehmen“ erhalten. Auf diese Weise wird der Werdegang anerkannt, der ihn zu einem der meist respektierten und weltweit anerkannten  Zoos gemacht. Sowohl aufgrund seiner außergewöhnlichen Schönheit, als auch in Bezug auf die herausragende Qualität seiner Anlagen und dem Respekt gegenüber der Natur.

Kanarischer Preis für unternehmerische Exzellenz

Der Rat für Wirtschaft, Industrie, Handel und Wissen der Kanarenregierung feiert in diesem Jahr die neunte Auflage des kanarischen Preises für exzellentes Unternehmertum. Es ist ein prestigeträchtige Anerkennung für exzellent geführte Unternehmen der Insel. Mit diesem Preis soll der tägliche Einsatz der Unternehmen auf diesem Archipel zur Förderung von Qualität, Innovation und Exzellenz in der Firmenleitung, mit dem Ziel die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, gewürdigt werden. Auf diese Weise verwandeln sich die ausgezeichneten Unternehmen in eine unternehmerische Referenz für die gesamte kanarische Gesellschaft.

 

Stiftung Loro Parque Fundación erneuert ihr Engagement für die Natur und spendet eine Million Dollar für Arterhaltungsprojekte

Sin categoría-de Sin comentarios »

Die Stiftung Loro Parque Fundación hat kürzlich im Rahmen des Stiftungskomitees darüber entschieden, wie die Summe von einer Million Dollar, mit der die Stiftung jedes Jahr Naturschutzprojekte auf den fünf Kontinenten fördert, verteilt werden soll. Das Treffen fand in Puerto de la Cruz statt, der Stadt in der sowohl die gemeinnützige Organisation ihren Sitz hat als auch deren Hauptsponsor Loro Parque.

Spezies und Ökosysteme auf dem amerikanischen Kontinent werden fast 60% der Spenden (577.000 Dollar) erhalten. Danach folgen Projekte, die sich auf die europäische Natur konzentrieren, mit etwas mehr als 203.000 Dollar sowie afrikanische Projekte, die mit 126.000 Dollar unterstützt werden. Asien erhält 73.000 Dollar und Australien-Ozeanien schließlich 21.000 Dollar. Damit werden 40 Arterhaltungs- und Forschungsprojekte auf fünf Kontinenten gefördert, die von 34 gemeinnützigen Organisationen und Universitäten auf der ganzen Welt ausgeführt werden.

Unter den Ländern profitiert vor allem Kolumbien mit fast 145.000 Dollar, gefolgt von den Philippinen, Brasilien und Bolivien, die jeweils ungefähr 60.000 Dollar erhalten werden. Aber die Liste der Länder, in denen Projekte unterstützt werden, ist noch viel länger. Dieses Jahr werden Initiativen auch in Mexiko, Ecuador, Nicaragua, Guatemala, Kuba, Belize, Costa Rica, Zimbabwe, Äthiopien, Kapverden, Madeira, Neuseeland und Polinesien berücksichtigt. Einige dieser Förderprojekte sind zudem transnational und deshalb profitieren auch Ökosysteme und bedrohte Arten aus angrenzenden Ländern.

Aus ökologischer Sicht, werden terrestrische Arten und Ökosysteme den größten Teil der Hilfe aus der Loro Parque Fundación (800.000 Dollar) erhalten. Besonders gefördert wird der Schutz des philippinischen Kakadu – der als Kritisch bedroht auf der Roten Liste der Internationalen Naturschutzunion (UICN) gelistet ist. Das Projekt wird 68.000 Dollar erhalten, um die Population auf der Insel Rasa zu schützen und zu bewirken, dass sich der Fortpflanzungserfolg, der dort erzielt wurde, auch auf andere Gebiete in der Region ausweitet.

Andere wichtige Projekte zum Erhalt von Arten und Ökosystemen an Land beziehen sich auf den Schutz der Löwen im Nationalpark Hwange in Zimbabwe, des Soldatenara und der Gelbwangenamazone in Ecuador oder des Blaukehlara in Bolivien – all diese Artenschutzprojekte werden im Jahr 2019 rund 60.000 Dollars erhalten.

Ein weiterer wichtiger Bereich, für den sich die Loro Parque Fundación einsetzt, ist der  Erhalt von marinen Arten und Ökosystemen, für den  im nächsten Jahr Zuwendungen in Höhe von 200.000 Dollar vorgesehen sind. Davon werden fast Dreiviertel für Cetaceen (Orcas, Delfine, Buckel- und Pilotwale) aufgewendet, die in Forschungsprojekte zu deren Wohlergehen, die Überwachung und Erhalt der Population der Schwertwale in der Meerenge von Gibraltar und in die Entwicklung von Systemen fließen, die unabsichtliche Strandungen von Pilotwalen verhindern sollen.

Es ist zudem wichtig, die Teilnahme an einem Projekt auf der Insel Madeira hervorzuheben, bei dem es um den Erhalt der Mönchsrobbe im Mittelmeer geht. Diese Art gilt auf der Roten Liste der UICN als Kritisch bedroht, was sie zur bedrohtesten Säugetierart Europas macht. Außer den marinen Projekten die dem Schutz der Meeressäugetiere dienen, wird die Stiftung 2019 mit Arterhaltungsprojekten anderer Arten, wie den Meeresschildkröten und Haien, fortfahren.

Der Loro Parque wurde zum zweiten Mal zum Zoo Nummer #1 der Welt gekürt

Sin categoría-de Sin comentarios »

Der Loro Parque wurde zum zweiten Mal in Folge, nach dem prestigeträchtigen Reiseportal TripAdvisor mit dem ‘Travellers’ Choice 2018’ zum  BESTEN ZOO DER WELT gekürt. Ein Mal mehr haben die unabhängigen Bewertungen der Nutzer des Reiseportals, die die Anlage besucht haben, bestätigt, dass es auf diesem Planeten keinen besseren Park gibt.

Diese Anerkennung bekräftigt die Rolle des Loro Parque als authentisches Wildtierschutzzentrum, dessen Pfeiler Bildung, Arterhalt und die Sensibilisierung seiner Besucher darüber wie wichtig es ist, die Tierwelt und ihre Ökosysteme zu schützen, sind. Fast 50 Millionen Menschen haben die Anlage innerhalb der 45-jährigen Geschichte ihres Bestehens besucht und alle haben den hohen Grad des Wohlbefindens der Tiere des Parks anerkannt.

Der Zoo in Puerto de la Cruz verfügt über ein ausführliches Programm in den Bereichen Wissenschaft, Bildung und Arterhalt, das seit 1994 über die Loro Parque Fundación umgesetzt wird und hat seitdem mehr als 19 Millionen Dollar, direkt in die Entwicklung von Arterhaltungsprogrammen ‘in situ’ und  ‘ex situ’, investiert. Diese Anerkennung fällt genau mit dem Zeitpunkt zusammen, an dem sechs Exemplare des Lear-Aras – eine der neun Papageienarten, die die Stiftung vor dem Aussterben gerettet hat – nach Brasilien gebracht werden, um in ihren natürlichen Lebensraum ausgewildert zu werden, was als großer Erfolg für den Arterhalt gewertet wird.

Mit diesem und anderen zahlreichen Erfolgen in Bezug auf den Schutz des Wildlebens – viele beziehen sich auch auf das Leben im  Meer – erntet der Loro Parque die Früchte einer Unternehmenspolitik, die alle Gewinne kontinuierlich in die Entwicklung des Unternehmens und in die konstante Verbesserung des tierischen Wohlbefindens investiert. Derzeit engagiert sich das Unternehmen für die strikte Erweiterung der Anlage und der Infrastruktur und trägt so zur konstanten Schaffung neuer Arbeitsplätze für die Kanarischen Inseln bei.

Der Loro Parque ist zweifelsohne zu beglückwünschen und möchte die Gelegenheit nutzen, seinen Besuchern, die täglich aus allen Teilen der Welt in den Park kommen, zu danken. Ebenso den Reiseveranstaltern für ihr wichtiges Engagement für ein Wildtierschutzzentrum, dessen Priorität das Wohlbefinden der Tiere ist sowie allen Kooperationspartnern aus der Wissenschaft, die ihre Mission mit dem Team des Loro Parque teilen: Schutz und Erhalt der Tiere und ihres natürlichen Umfelds für künftige Generationen.

Mehr zu ‘Travellers’ Choice 2018’: https://www.tripadvisor.es/TravelersChoice-Attractions-cZoos

Mehr Information auf: http://www.loroparque.com/