Loro Parque feiert die Geburt von Jaguar-Zwillingen

Sin categoría-de Sin comentarios »

Der Loro Parque feiert sein 47-jähriges Jubiläum und darf zu der Geburt von zwei Jaguar-Welpen, die im Dezember geboren wurden, beglückwünscht werden. Die beiden Jaguar-Jungen sind bei ihrer Mutter Naya und gewöhnen sich an ihr neues Zuhause, wo sie bereits gemeinsam beobachtet werden können.

Dieses große Ereignis stellt einen Erfolg für den Naturschutz dar, denn der Jaguar ist eine Art, die auf der Roten Liste der Internationalen Naturschutzunion (IUCN) als potentiell gefährdet eingestuft ist. Die größten Gefahren für die Jaguare sind die rasante Rodung in Lateinamerika und die Zerstörung ihrer Lebensräume, wodurch sie isoliert und anfälliger für die Verfolgung durch den Menschen werden.

All dies bestärkt den Loro Parque als Naturschutzzentrum in seinem Engagement für den Naturschutz und den Schutz der verschiedenen Tierarten und macht ihn zu einer echten Botschaft für wilde Tiere. In diesem Sinne ist die Geburt neuer Jungtiere immer ein ausgezeichneter Indikator für das Wohlbefinden der Tiere, denn sie beweist, dass die Bedürfnisse der Tiere erfüllt werden und sie sich folglich ohne Schwierigkeiten fortpflanzen können.

So haben das gesamte Team der Abteilung für terrestrische Säugetiere und die Veterinärexperten eine gute Entwicklung der Trächtigkeit von Naya sichergestellt, damit sie die Welpen zur Welt bringen kann. Das Team gestaltete ihre Umgebung so, dass sich die Mutter jederzeit wohlfühlen konnte.

Wie in den ersten Monaten naturgemäß zu beobachten ist, werden die Jaguare zunächst von der Mutter versorgt, die sich jederzeit um sie kümmert. Vom Aussehen her ähneln die Zwillinge ihrem Vater, Gulliver, der mehr sichtbare Flecken und ein helleres Fell hat.

Ein Erfolg für den Naturschutz

Naya ist Teil eines Erhaltungsprogramms im Rahmen des Europäischen Programms für gefährdete Arten (EPP), an das auch die mit der Europäischen Vereinigung der Zoos und Aquarien (EAZA) verbundenen Zoos angeschlossen sind. So kam Naya 2019 von einer zoologischen Einrichtung auf Martinique in der Karibik in den Loro Parque, mit dem Ziel, die genetische Vielfalt des Programms zu erhöhen.

Der Jaguar ist die größte Raubkatze Amerikas und die drittgrößte Raubkatze der Welt, nach dem Tiger und dem Löwen. Innerhalb seines Verbreitungsgebietes ist er das Tier an der Spitze der Nahrungskette und kann in so unterschiedlichen Lebensräumen wie dem Amazonas-Regenwald oder den trockenen Steppen Südamerikas leben.

In freier Wildbahn ernährt er sich von einer Vielzahl lebendiger Beutetiere, von Fischen bis hin zu großen Säugetieren und sogar kleinen Alligatoren. Darüber hinaus ist bekannt, dass Jaguare die stärksten Kiefer unten den Raubkatzen haben. Im Allgemeinen, mit Ausnahme während der Aufzucht- und Paarungszeit, ist der Jaguar ein Einzelgänger.

Doch obwohl die kommerzielle Jagd auf Jaguare aufgrund ihrer Felle seit den 1970er Jahren dank verschiedener Anti-Pelz-Kampagnen und der fortschreitenden Kontrolle und Schließung der internationalen Märkte erheblich zurückgegangen ist, gibt es noch immer eine Nachfrage nach ihren Pfoten, Zähnen und anderen Produkten.

Dank der Schutzprogramme, die in Zoos durchgeführt werden, wächst die Population dieser Tiere. Gleichzeitig macht diese Jaguarfamilie die Besucher auf die Schwierigkeiten aufmerksam, denen ihre Artgenossen in der Natur ausgesetzt sind.

 

Stellungsnahme des Loro Parque zu einer Veranstaltung vor dem Krefelder Rathaus unter dem Motto „Unser Zoo – unsere Verantwortung“

Sin categoría-de Sin comentarios »

Am Freitag, 24. Januar, findet um 16 Uhr vor dem Krefelder Rathaus unter dem Motto „Unser Zoo – unsere Verantwortung“ eine zentrale Veranstaltung statt, in der den mehr als 30 tierischen Todesopfern des tragischen Brands des Menschenaffentropenhauses in der Neujahrsnacht gedacht werden soll. Auch soll dabei dem engagierten Krefelder Zooteam um Dr. Wolfgang Dreßen, insbesondere den Tierpflegern, die ihnen teils über Jahrzehnte ans Herz gewachsene großartige Tierpersönlichkeiten auf so dramatische Weise verloren haben, Mut zugesprochen werden, sowie den Einsatzkräften gedankt werden. Ein Dank gebührt mit Sicherheit auch den zahlreichen Freunden des Krefelder Zoos aus aller Welt, die ihre große Anteilnahme gezeigt haben, und diese gewiss auch weiterhin zeigen werden.

Bei aller angemessenen Trauer, macht diese Solidarität, insbesondere der Krefelder Bevölkerung, deren überragende Sympathie für ihren Zoo beeindruckend ist, echten Tierfreunden ganz viel Mut!

Angesichts der dramatischen Bedrohung von Mensch und Tier durch die menschengemachte sechste globale Aussterbewelle, die derzeit ebenso wie die Klimakrise unseren Planeten erschüttert (erst in diesen Wochen verloren mehr als

1 Milliarde Tiere bei den Buschfeuern in Australien ihr Leben, und noch sehr viele mehr ihre Heimat) , ist es auch ein gutes und hoffnungsvolles Zeichen, dass die modernen Zoologischen Gärten in dieser Situation noch mehr zusammenrücken. Die Expertise unserer modernen Zoos im Umgang mit bedrohten Tierarten wird immer wichtiger, ebenso ist ihre Bedeutung als Botschaft der Wildtiere und als Begegnungsstätte zwischen Mensch und Tier in einer zunehmend naturentfremdeten Gesellschaft heute größer ist denn je.

Gemeinsam mit unseren zahlreichen Freunden und Mitstreitern aus Poltik und Verwaltung, Wissenschaft und Bildung sowie dem Natur- und dem Tierschutz werden wir als moderne Zoos in unserem Einsatz für den Schutz von Tierwelt und Natur nicht nachlassen. Besonders bedanken möchten wir uns auch bei dem Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer für seine deutlichen Worte beim Neujahrsempfang der Stadt, mit der er die gerade in dieser Situation vollkommen unangemessenen unsachlichen Angriffe uninformierter und fehlgeleiteter radikaler Tierrechtler kritisiert hat.

Herrn Meyers klares Bekenntnis zur Notwendigkeit eines modernisierten Wiederaufbaus der Krefelder Menschenaffenhaltung und seine Äusserung „Wir reden von Tierarten, die in freier Wildbahn massiv bedroht sind und die nur eine Zukunft haben, wenn Einrichtungen wie der Krefelder Zoo ihre wertvolle Arbeit fortsetzen – und genau das werden wir tun“ , und sein Plädoyer, bei aller Trauer nach vorn zu blicken, um „am Ende gestärkt aus der Katastrophe hervorzugehen“ möchten wir als Loro Parque und Loro Parque Fundacion deutlich unterstreichen. Denn als moderne Zoos fühlen wir uns dem Natur- und Tierschutz verpflichtet.

Auch die Unterstützung des Loro Parque ist den Freunden des Krefelder Zoo gewiss!  Denn wenn es noch keinen Zoo gäbe, so wäre es höchste Zeit, ihn zu erfinden!

Die Loro Parque Gruppe stärkt ihre Position als führendes Touristikunternehmen auf der FITUR

Sin categoría-de Sin comentarios »

Das Loro Parque Unternehmen, bestehend aus dem Loro Parque, Siam Park, Poema del Mar, der Loro Parque Fundación, dem Hotel Botánico & The Oriental Spa Garden und dem Brunelli’s Steakhouse, ist erneut auf der angesehenen internationalen Tourismusmesse FITUR in Madrid vertreten, um die neuesten Trends in den Bereichen Freizeitparks, Hotels und Restaurants vorzustellen.

Vom 22. bis 26. Januar können Sie den Stand -9D02- in Halle 9 besuchen, wo alle Arten von Informationen, Neuheiten und Neuigkeiten präsentiert. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Treffen mit Reiseveranstaltern arrangiert und stärkt mit diesem Termin seine Position als führendes Unternehmen der Tourismusbranche.

 

Loro Parque, eine beeindruckende Tierbotschaft

Der Loro Parque ist eine beeindruckende Tierbotschaft, die die einzigartige Erfahrung bietet, Wildtieren wie nie zuvor zu begegnen, mit Arten und Ökosystemen von den fünf Kontinenten, vom üppigen Amazonas-Dschungel bis hin zur kalten Antarktis. Auf diese Weise können Besucher die Wunder und die herrliche Schönheit der Natur entdecken, ohne all diese Ecken der Erde bereisen zu müssen.

Zu den Hauptattraktionen gehören die beeindruckenden und lehrreichen Vorführungen von Orcas und Delfinen sowie die legendäre Loro-Show, aber auch die scheuen roten Pandas, die majestätischen Löwen Angolas oder das größte und vielfältigste Papageien-Reservat der Welt. Auch die Zwergflusspferde, deren Gehege perfekt an die Bedürfnisse dieser Art angepasst ist, oder die charismatischen Ringelschwanzlemuren, die wegen ihrer Filmkarriere so geliebt werden, fallen auf. Eine Neuheit ist die Farm der ungeschlechtlich vermehrten Korallen, die 2019 erstmals eröffnet wurde. Hier können die Besucher die Arbeit des Parks mit diesen Organismen, die eine unersetzbare Rolle für die Ozeane und die Sauerstoffproduktion spielen, aus nächster Nähe kennenlernen.

So überrascht es nicht, dass der Loro Parque weltweit eine Vielzahl von Auszeichnungen als Belohnung für sein stetiges Streben nach Exzellenz und sein absolutes Engagement für den Tierschutz erhalten hat. In seiner mehr als 47-jährigen Geschichte und nachdem er fast 50 Millionen Besucher empfangen hat, hat der Park unter anderem die Plakette und die Goldmedaille für Verdienste um den Tourismus, die vom spanischen Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus verliehen werden, die Goldmedaille der kanarischen Regierung, die Goldmedaille der Stadt Puerto de la Cruz und die Goldmedaille des Inselrates von Teneriffa erhalten. Der Loro Parque ist auch das einzige Unternehmen auf den Kanarischen Inseln, dem es gelungen ist, mit dem Prinz-Felipe-Preis für Business Excellence ausgezeichnet zu werden, sowie der einzige Zoo in Europa, der das „American Certified“ Tierschutzzertifikat der angesehenen Einheit American Humane (USA) trägt.

Für den Loro Parque bringen diese Anerkennungen Verantwortung mit sich, und deshalb verfolgt er eine klare Linie zum Schutz der Umwelt. So ist es ihm als Naturschutzzentrum und mit der Arbeit der Loro Parque Fundación gelungen, 10 Arten vor ihrem drohenden Aussterben zu bewahren. Als Teil dieser Verpflichtung hat der Park seit 2018 auch eine Strategie zur Beseitigung von Einwegplastik umgesetzt und ist einer der ersten Zoos in Europa, der Wasserflaschen aus Plastik durch andere biologisch abbaubare und kompostierbare Flaschen ersetzt und die Produktion von Müll durch diese Einwegflaschen eingestellt hat. Bis 2020 werden mehr als 90% dieses Materials aus den Anlagen entfernt sein.

Mit diesem Hintergrund verleiht der Park jedes Jahr seinen inzwischen traditionellen Premio Gorila Award, mit dem er die Verantwortung für die Umwelt unter Berücksichtigung von Strategien und Aktionen zur Erhaltung der Artenvielfalt und der nachhaltigen Nutzung von Ressourcen würdigt. Im Jahr 2019 wurde Steve Heapy, CEO von Jet2.com und Jet2holidays, für seine kundenorientierte Politik mit starkem Engagement für ökologische Nachhaltigkeit belohnt und Jet2.com, die als erste Fluggesellschaft den Einsatz von Plastik an Bord reduziert hat, mit dem Award ausgezeichnet.

Als Teil dieser Philosophie hat der Loro Parque außerdem Ende 2019 in Zusammenarbeit mit der Universität La Laguna auf Teneriffa ein Event zur Sensibilisierung für die Auswirkungen von Plastik auf den Planeten organisiert. So werden an verschiedenen Referenzorten der Insel Skulpturen aus recycelten Materialien installiert. Sie sollen dazu dienen, die Aufmerksamkeit der Einheimischen und der Besucher zu wecken und sie zur Änderung ihrer Gewohnheiten aufrufen.

Mehr Informationen unter: https://www.loroparque.com/

Folgen Sie uns auf: https://www.facebook.com/loroparque/ / https://www.instagram.com/loroparque/ / https://twitter.com/LoroParque

 

 Siam Park: Der beste Wasserpark der Welt befindet sich zum sechsten Mal in Folge in Spanien

Es besteht kein Zweifel: Der Siam-Park ist der beste Wasserpark der Welt, und er liegt in Spanien. Dies wurde durch den Travellers‘ Choice Award bestätigt, den der Siam Park dank der positiven Bewertungen seiner Besucher auf dem renommierten Reiseportal TripAdvisor zum sechsten Mal in Folge erhalten hat. Siam Park ist der einzige Park, der diese Auszeichnung so oft hintereinander erhalten hat, und auch der einzige, der diese Auszeichnung erhalten hat, seit TripAdvisor vor sechs Jahren die Kategorie „Wasserparks“ eröffnet hat.

Diese wiederholte Anerkennung ist zweifellos das Ergebnis ständiger Innovationsarbeit und Reinvestitionen der Gesellschaft Loro Parque in alle ihre Projekte, mit denen sie stets nach Höchstleistungen strebt. Der Wasserpark ist nicht nur eine Referenz bei den TripAdvisor-Auszeichnungen, sondern geniesst auch internationale Anerkennung von Organisationen wie unter anderem der bei der Bewertung von Themenparks führenden und renommierten Fachzeitschrift Kirmes & Park Revue, die dem Siam Park den European Star Award als bester Wasserpark Europas im achten Jahr in Folge verliehen hat.

Zusätzlich zu seinen spektakulären Attraktionen ist die Schönheit dieses Parks an sich eine unvergleichliche Attraktion. Nichts ist vergleichbar mit der Möglichkeit, auf der Welt einzigartige Attraktionen in einer beispiellosen Umgebung, inmitten üppiger Vegetation und thailändischem Design zu genießen. Die Besucher können hautnah die Begeisterung erleben, die der Tower of Power mit seiner 28 Meter hohen Rutsche, Singha und viele andere beeindruckende, hochmoderne Attraktionen, für sie bereithalten. Ohne sie wäre ein Urlaub auf Teneriffa nicht vollständig.

Und für diejenigen, die Entspannung in exklusiver Atmosphäre suchen, bietet der Siam Park den Siam Beach. Einen paradiesischen Strand mit künstlichen Wellen auf den Kanarischen Inseln, an dem sich die unglaublichen Wellen des The Wave Palace brechen. Der Siam-Park in Adeje, auf Teneriffa, ist ein Ort, an dem das ganze Jahr über gutes Wetter und Spaß garantiert ist. Ein Muss, wenn Sie auf die Kanarischen Inseln reisen.

Mehr Informationen unter: https://siampark.net/

Folgen Sie uns auf: https://www.facebook.com/siampark/ / https://www.instagram.com/siampark/ / https://twitter.com/siampark

Poema del Mar, das spektakuläre Aquarium von Las Palmas de Gran Canaria

Poema del Mar, eines der spektakulärsten Aquarien der Welt, wurde 2017 eröffnet. Es hat die Stadt Las Palmas de Gran Canaria in einen Ort von strategischem Interesse für den Tourismus verwandelt.

So bietet dieses großartige Aquarium seinen Besuchern bereits zwei Jahre nach seiner Eröffnung eine einzigartige Erfahrung: eine Reise in die Tiefen des Ozeans mit der Ausstellung Deep Sea, die das größte gebogene Unterwasser-Fenster der Welt mit 36 Metern Breite, 7,35 Metern Höhe sowie 39 Zentimetern Dicke besitzt. Mit einer Gesamttiefe von 8,5 Metern und insgesamt 5,5 Millionen Litern Wasser ermöglicht Deep Sea in einer unvergleichlichen Umgebung, die Wunder der Tiefen des Ozeans und etwa 3.000 Exemplare von bis zu 40 verschiedenen Tierarten, die in seinem dunklen Wasser schwimmen, zu beobachten.

Im Aquarium erwartet die Besucher zu Beginn des Rundgangs, in dem Landschaften aus der ganzen Welt als Hommage an die fünf Kontinente wiedergegeben werden, als erstes La Jungla. Als nächstes lädt Arrecife zu einem Spaziergang um einen riesigen Zylinder mit einem Volumen von 400.000 Litern Wasser ein, in dem eine große Vielfalt an Korallen und Fischen bewundert werden können, um zum Schluss schließlich in das oben erwähnte Deep Sea einzutauchen.

Poema del Mar setzt sich nachdrücklich für Innovation, die Erhaltung der Artenvielfalt und für herausragende Leistungen im nachhaltigen Tourismus ein. Nicht umsonst haben die Behörden der Kanarischen Inseln das Aquarium als „von strategischem Interesse für die Region“ bewertet, was die Positionierung von Gran Canaria und des gesamten Archipels als eines der besten Reiseziele im internationalen Vergleich stärkt.

Mehr Informationen unter: https://poema-del-mar.com/

Folgen Sie uns auf: https://www.facebook.com/poemadelmar/ / https://www.instagram.com/poema_del_mar/ / https://twitter.com/poemadelmar

 

Loro Parque Fundación: 25 Jahre Engagement und Liebe zur Natur

1994 untermauerte Loro Parque sein starkes Engagement im Umweltschutz durch die Gründung der Loro Parque Fundación. Eine internationalen gemeinnützigen Stiftung, die sich auf die Erhaltung und den Schutz von Papageien- und Meeressäuger-Arten und vom Aussterben bedrohten Tierarten spezialisiert hat.

Jedes Jahr und dank der Finanzierung der Betriebskosten der Stiftung durch den Loro Parque fließen 100% der erhaltenen Spenden direkt in Naturschutz- und/oder Bildungsprojekte in situ und ex situ. So ist „100% für die Natur“ nicht nur ein Motto, sondern geht viel weiter: Es ist Realität.

Ihre Zahlen und Ergebnisse sprechen für sich: mehr als 21,2 Millionen Dollar, die in fast 200 Projekte auf fünf Kontinenten investiert wurden, und 10 Papageienarten, die vor dem drohenden Aussterben gerettet wurden.

Darüber hinaus engagiert sich die Loro Parque Fundación für den Erhalt der marinen Artenvielfalt auf den Kanarischen Inseln und widmet einen erheblichen Teil ihrer Ressourcen dem Schutz der Artenvielfalt durch Projekte, die zusammen mit dem Aquarium Poema del Mar durchgeführt werden. Unter diesen ist das Projekt cambio besonders hervorzuheben. Ein Forschungsprogramm, das gemeinsam vom Loro Parque und der kanarischen Regierung finanziert wird und durch das verschiedene Forschungsgruppen der Universität La Laguna und der Universität Las Palmas de Gran Canaria den Klimawandel im Meer und die Versauerung der Ozeane und ihre Auswirkungen auf die marine Biodiversität der Kanarischen Inseln und Makaronesiens, insbesondere auf Wale, Meeresschildkröten, Haie und Rochen, untersuchen.

Mehr Informationen unter: http://www.loroparque-fundacion.org/

Folgen Sie uns auf: https://www.facebook.com/loroparquefundacion/ / https://www.instagram.com/loroparque_fundacion/ / https://twitter.com/lp__fundacion

 

 

Hotel Botánico & The Oriental Spa Garden, Eleganz und Komfort

Das 5***** Deluxe-Hotel Hotel Botánico garantiert höchste Qualität, da es zu den Leading Hotels of the World gehört. In Puerto de la Cruz, im Norden der Insel Teneriffa gelegen, bietet es einen unvergleichlichen Blick auf den Teide und den Atlantik. Außerdem verfügt es über eine umfangreiche Sammlung von Gemälden verschiedener kanarischer Künstler, die seinen Gästen das Gefühl geben, sich an einem einzigartigen Ort zu befinden.

Kürzlich erhielt das Hotel die Auszeichnungen TUI Holly 2020, TUI Umwelt Champion 2020 und den Condé Nast Johansens 2019 Award als beste Spa-Destination in Europa und im Mittelmeerraum, die sich zu einer langen Liste weiterer Anerkennungen hinzufügen. Damit hat das Hotel Botánico erneut seine Position als sichere und qualitativ hochwertige Wahl für einen Urlaub auf Teneriffa bestätigt.

Das Angebot an Wellness und Schönheitsanwendungen wird durch den exklusiven The Oriental Spa Garden und mit neuen Anti-Stress- und Détox-Behandlungen mit Aloe Vera und Ayurveda ergänzt. Hier werden auch Schönheitsbehandlungen mit dem renommierten Dr. Krulig angeboten. Ein außergewöhnlicher Urlaub in einer der schönsten Umgebungen im Norden Teneriffas, ohne Zweifel ein wahres Geschenk.

Mehr Informationen unter: https://hotelbotanico.com/

Folgen Sie uns auf: https://www.facebook.com/hotelbotanico/ / https://www.instagram.com/hotelbotanico/ / https://twitter.com/hotelbotanico

 

‘Botánico Slim & Wellness‘, ein einzigartiges Programm mit spezialisierter Haute Cuisine auf Teneriffa

Unter der Leitung von Patrick Jarno, der sich mit seinem Gastronomiekonzept in der Bretagne einen Namen gemacht hat, hat das Hotel Botánico in diesem Jahr sein Programm Botánico Slim & Wellness vorgestellt. Ein Urlaub, der so nur in Puerto de la Cruz auf Teneriffa möglich ist, einem Ort, der für das beste Klima der Welt an 365 Tagen im Jahr bekannt ist.

Ein durchdachtes Konzept, das zusammen mit renommierten Köchen aus der französischen Region Bretagne entwickelt wurde. Es eliminiert Fett, fördert den verantwortungsbewussten Genuss von Proteinen und Kohlenhydraten und unterstützt den Eigengeschmack der Zutaten und die Frische der Produkte. Diese, im richtigen Verhältnis zubereitet, vermitteln ein Sättigungsgefühl, ohne dabei auf den Genuss beim Essen verzichten zu müssen.

Das Ernährungskonzept basiert auf der Einteilung der Lebensmittel in drei Hauptgruppen – basisch, sauer und neutral – und wird ergänzt durch moderate körperliche Bewegung. Gleichzeitig können Sie die Natur und die einzigartigen Landschaften der Insel Teneriffa oder die herrlichen Parks in der Umgebung bei angenehmen Spaziergängen genießen.

Ebenso wichtig ist die Verwendung frischer Produkte von ausgezeichneter Qualität, die aus eigenem biologischem Anbau kommen. Dank sorgfältiger kulinarischer Techniken werden sie in sorgfältig ausgearbeiteten Rezepte verarbeitet, so dass die Lebensmittel alle ihre Nährstoffe bewahren und ihr Geschmack hervorgebracht wird.

Das Programm umfasst Kurse in Tai Chi, Yoga, Qi Gong, Pilates und Meditation im The Oriental Spa Garden, der als bestes Kurziel in Europa und im Mittelmeerraum anerkannt ist, und ermöglicht so eine schlanke Figur und Vitalität und Energie zurückzugewinnen. Dadurch werden ein ganzheitliches Wohlbefinden erreicht und Körper und Geist in Einklang gebracht.

Mehr Informationen unter: https://hotelbotanico.com/ y https://slimandwellness.com/

Folgen Sie uns auf: https://www.facebook.com/hotelbotanico/ / https://www.instagram.com/hotelbotanico/ / https://twitter.com/hotelbotanico

 

 

Brunelli’s, seit vier Jahren das beste Fleisch auf dieser Seite des Atlantiks

Das Restaurant Brunelli’s, das sich gleich gegenüber des Loro Parque befindet, ist zu beglückwünschen. Es wurde von wichtigen gastronomischen Publikationen wie der Beilage Metrópolis von El Mundo als „Referenz für erstklassiges Fleisch auf den Kanarischen Inseln“ und von TripAdvisor im Jahr 2018 als „das beste Fleischrestaurant Teneriffas“ eingestuft. Darüber hinaus erhielt es kürzlich im neuen Michelin-Führer von 2020 das Teller-Symbol.

So hat dieses Lokal im typisch amerikanischen Steakhaus-Stil seit seiner Eröffnung vor vier Jahren das gastronomische Angebot von Puerto de la Cruz im Norden Teneriffas mit seiner beeindruckenden Fleischauswahl revolutioniert: T-Bone Steak vom Ávila Rind, Entrecote vom Black Angus Rind, und viele mehr. Die besten Stücke auf eine ganz besondere Art zubereitet dank des auf den Kanarischen Inseln einzigartigen Ofens im Brunelli’s. Der Ofen gart das Fleisch bei  bis zu 800º und erhält dabei den gesamten Geschmack und die Saftigkeit des Fleisches.

Das Angebot wird abgerundet durch eine ausgezeichnete Weinkarte, abwechslungsreiche Desserts, aufmerksamen Service und die Möglichkeit, die besten Sonnenuntergänge der Insel von der großen, zum Meer hin offenen Terrasse aus zu genießen. Deshalb ist das Brunelli’s für das beste Fleisch auf dieser Seite des Atlantiks bekannt: in Puerto de la Cruz, im Norden von Teneriffa.

Mehr Informationen unter: https://brunellis.com/

Folgen Sie uns auf: https://www.facebook.com/brunellissteakhouse/ / https://www.instagram.com/brunellissteak/ / https://twitter.com/brunellissteak

Kiessling fordert ein Schutzgebiet für Meeressäuger in ganz Makaronesien

Sin categoría-de Sin comentarios »

Quelle: EFE

Der Präsident der Loro Parque Gruppe, Wolfang Kiessling, fordert, die Meerestiere, die in den Gewässern Makaronesiens leben, durch die Schaffung eines „Schutzgebietes für Meeressäuger“, zu schützen. Eine Initiative, die seiner Meinung nach eine große Hilfe für die Natur wäre.

In einem Interview mit EFE sagte Kiessling, dass er seit 1988 die Schaffung dieses Schutzgebietes fordert, „etwas, das weder Fischer noch irgendeine Regierung etwas kostet“, und erklärte, er sei überzeugt, dass nahe gelegene Länder wie Marokko an einem solchen Schutz der Gewässer rund um die fünf im Atlantik gelegenen Archipele (Kanarische Inseln, Azoren, Madeira, Kapverden und Wilde Inseln) interessiert wären.

Der Präsident des Loro Parque erinnert daran, dass das Projekt CanBio, das mit der kanarischen Regierung unterzeichnet wurde und an dem die beiden öffentlichen Universitäten der Kanarischen Inseln beteiligt sind, gestartet wurde, um den Klimawandel im Meer und die Versauerung der Ozeane und ihre Auswirkungen auf die biologische Vielfalt der Meere auf den Kanaren und im restlichen Makaronesien, insbesondere auf Wale, Meeresschildkröten, Haie und Rochen, zu untersuchen.

Kiessling weist darauf hin, dass es in seinem Zoo in Puerto de la Cruz, als er vor 48 Jahren seine Pforten öffnete, zwar nur Papageien und Kakadus gab, aber mit der Ankunft von Delfinen und Killerwalen hat sich das Interesse der Forschung der Stiftung Loro Parque Fundación auch auf die Ozeane erweitert.

Der Präsident der Loro Parque Gruppe, Wolfang Kiessling, fordert, die Meerestiere, die in den Gewässern Makaronesiens leben, durch die Schaffung eines „Schutzgebietes für Wassersäuger“, zu schützen. Eine Initiative, die seiner Meinung nach eine große Hilfe für die Natur wäre. EFE/Ramón de la Rocha

Laut ihm hat die Loro Parque Fundación in den 25 Jahren ihres Bestehens 21,2 Millionen Dollar in 180 Projekte investiert, von denen 47 noch laufen und dank denen zehn vom Aussterben bedrohte Arten gerettet werden konnten.

Zu den geretteten Arten gehören der Gelbohrsittich aus Kolumbien, der Lear-Ara aus Brasilien, die Rotschwanz-Amazone oder Amazona Brasiliensis aus Brasilien, der Blaukopf-Ara aus Peru, die Kuba-Amazone, der Mauritius-Papagei aus Mauritius, der Hornsittich aus Neukaledonien, das Rußköpfchen aus Sambia, der Goffinkakadu aus Indonesien und der Salvadori-Weißohrsittich aus Brasilien.

Der Präsident des Loro Parque hat eine sehr kritische Einstellung zu den Folgen des Klimawandels und weist darauf hin, dass es vor 100 Jahren bei zwei Milliarden Menschen auf der Erde zehn Millionen Elefanten gab. „Heute gibt es 350.000 Elefanten, und jeden Tag werden 100 getötet“, sagt Kiessling. Er befürchtet, dass es in zehn Jahren keine Elefanten mehr geben wird, „weil die Dummheit derer, die etwas Elfenbein brauchen, zu groß ist.  Dasselbe sei mit den Löwen und Tigern geschehen. Denn obwohl sie sich einfach fortpflanzen, sei ihr Bestand in den letzten Jahren auf 25.000 wild lebende Tiere zurückgegangen.

Afrika und Südamerika, die Vergessenen

Er betont auch, dass fast eine Milliarde Tiere in den australischen Waldbränden gestorben sind, „dabei sprechen wir aber nicht über die Brände, die in Afrika oder Südamerika auftreten“, Kontinente, auf denen auch viel Flora und Fauna zerstört wird: „Der Klimawandel wird sehr schwer zu korrigieren sein“, sagt Kiessling, der nicht versteht, wie Aktivisten die Existenz von Zoos ablehnen können, wobei solche Zentren seiner Meinung nach als Beschützer der Wildtiere fungieren und garantieren, dass sie nicht aussterben. „Wenn es keine Zoos gäbe, wäre es das Wichtigste, sie zu gründen“, verteidigt der Eigentümer des Loro Parque. Deshalb hat er darauf hingewiesen, dass sich der Leitgedanke der Einrichtung geändert hat und sie nun eine “ Tierbotschaft “ ist. Denn es sei ihm klar, dass, wenn Zoos nicht als Botschaften für wilde Tiere fungieren würden, „es niemand tun würde“.

Plastik, der „Feind der Menschheit“

Er glaubt, dass das Bevölkerungswachstum, das bereits stattgefunden hat und in den kommenden Jahren auch weiterhin zu verzeichnen sein wird, Platz, den „wir nicht haben“, für alles benötigt. Auch für den Abfall. „Wir haben unseren Boden und unsere Meere mit einem Material verseucht, das unsere Umwelt zerstört – mit Kunststoff“, sagt er, bevor er betont, dass sein Unternehmen ein Vorreiter im Kampf gegen den Gebrauch von Plastik war. Ein Material, das zu einem Feind der Menschheit geworden ist und dessen Beseitigung „ein sehr langer Weg sein wird“.

Mit Hilfe von recyceltem Plastik, das bei verschiedenen Strandreinigungen zusammen mit Studenten, Mitarbeitern und anderen Freiwilligen gesammelt wurde, wurden Skulpturen erstellt, die durch die Gedichte von Néstor Martín Fernández de la Torre inspiriert wurden. Dabei wurde auch versucht, den Jugendlichen durch Aktionen an der Universität die schädlichen Auswirkungen von Plastik auf die Natur bewusst zu machen, erklärt er.

Im Hinblick auf die diesjährigen Projekte nennt Kiessling den Bau weiterer Becken für die Wale, die Bereitstellung von 400 neuen Parkplätzen sowohl im Loro Parque als auch im Siam Park und die Installation einer vier Megawatt starken Photovoltaik-Anlage zur Gewinnung von Solarenergie auf Gran Canaria. Diese Energie wird zusätzlich zu den drei Megawatt, die in der Anlage des Loro Parque verarbeitet werden, und einer weiteren Anlage mit 10 Mw in Arico produziert. Damit ist die von diesem Unternehmen erzeugte saubere Energie höher als die Energie, die in seinen Anlagen verbraucht wird, betont Kiessling. EFETUR

Der Loro Parque begrüßt das neue Jahr mit dem Schlüpfen mehrerer Pinguinküken verschiedener Arten

Sin categoría-de Sin comentarios »

Nach dem Babyboom im Jahr 2019 begrüßt der Loro Parque das neue Jahr mit zahlreichen Pinguinbabys verschiedener Arten. Bemerkenswert ist die Geburt mehrerer Felsenpinguin-Küken, einer Art, die laut der International Union for the Conservation of Nature (IUCN) als „vom Aussterben bedroht“ gelistet ist und deren Population in der freien Natur rückläufig ist.

Ihre Geburt im Park ist das Ergebnis der großartigen Arbeit des Pinguinarium-Teams, denn es handelt sich um eine Pinguinart die sehr schwer zu züchten ist. Das Team hat den Jungtieren viel Zeit und Aufmerksamkeit gewidmet und sich während der Brutzeit und des Heranwachsens um jedes Detail gekümmert. Jetzt sind die Jungen im Baby Penguin der Anlage zu sehen, bis sie sich der übrigen antarktischen Pinguin-Familie anschließen können.

Nach dieser Brutsaison, die jedes Jahr zu dieser Zeit stattfindet, konnte der Loro Parque auch junge Esels- und Königspinguine willkommen heißen. Einige von ihnen sind mit ihren Eltern in der Anlage zu sehen, während andere in der Quarantäne oder, wie die Felsenpinguine, im Baby Penguin bleiben.

Die Geburt neuer Jungtiere ist immer ein ausgezeichnetes Indiz für das Wohlbefinden der Tiere, denn sie zeigt, dass die Bedürfnisse der Tiere erfüllt werden und sie sich folglich ohne Schwierigkeiten fortpflanzen können. So hat beispielsweise das berühmte und geliebte Königspinguin-Weibchen Geisha, die im August 2003 in dieser authentischen Tierbotschaft empfangen wurde, bereits Kinder, Enkel und Urenkel im Park bekommen.

Dies ist zu einem großen Teil möglich, weil der Zoo in Puerto de la Cruz sich bis ins kleinste Detail der Exzellenz und der Sorgfalt verschrieben hat. Dadurch erfreuen sich seine Anlagen stets höchster Qualität. So wird nicht nur der natürliche Lebensraum dieser Arten durch die Erzeugung von 12 Tonnen Schnee pro Tag nachgebildet, sondern es werden auch die normalen Lichtzyklen der Antarktis respektiert, indem in Echtzeit der Wechsel der Jahreszeiten dieses abgelegenen Teils des Planeten simuliert werden.

Laut Rafael Zamora, dem wissenschaftlichen Direktor der Loro Parque Fundación, werden Pinguine zu den Vögeln gehören, die am meisten unter den Auswirkungen des Klimawandels leiden werden, weil ihre Beziehung zur antarktischen Meeresumwelt so eng ist, dass selbst die geringsten Veränderungen ihre Populationen beeinflussen werden. „Es ist beunruhigend zu wissen, dass die Pinguine ihr Verhalten ändern müssen, um sich an die Veränderungen anzupassen“, sagt Zamora, „denn das bedeutet nicht, dass es den verschiedenen Arten auch gelingt, diesen Prozess zu meistern, ohne auszusterben.

Außerdem, anders als es jedes Jahr in den Einrichtungen des Loro Parque geschieht, vermehren sich viele Individuen in der Natur nicht, weil sie unter dem Stress der Veränderungen in ihrer Umgebung stehen. So verhindern die Reduzierung der Eisfläche, in der sie leben, oder das Fehlen von Fischen, von denen sie sich ernähren können, die Garantie für ihren Nachwuchs.

Der wissenschaftliche Direktor der Stiftung hat auch den Wert der wissenschaftlichen Ex-situ-Arbeit im Park hervorgehoben. „Es werden sehr wertvolle Daten für die Erhaltung der verschiedenen Arten gewonnen. Daten, die in der Natur aufgrund der extremen Lebensbedingungen, in denen die Pinguine leben, praktisch unmöglich zu erlangen sind“.

In diesem Sinne sind u.a. Gewichtswerte, Inkubationszeiten, verhaltensbezogene Indikatoren, Ernährungsbedürfnisse, Untersuchung ihrer Lebenserwartung oder Blutwerte entscheidend für die Rettung im Falle von Naturkatastrophen oder für die Gestaltung von Schutzplänen in der Natur.

Im Loro Parque können sich die Besucher über diese Arten und die Bedrohungen, denen sie in der Natur ausgesetzt sind, informieren, und in seinen Einrichtungen können sie erfahren, wie wichtig es ist, zu ihrem Schutz beizutragen.

Beileidsbekundung anlässlich der dramatischen Feuertragoedie im Krefelder Zoo in der Neujahrsnacht

info Sin comentarios »

Der Start ins Jahr 2020 war für uns als moderner und dem Natur-, Arten- und Tierschutz verpflichteter Zoo leider ein unfassbar trauriger! Denn mit großer Bestürzung mussten wir erfahren, dass in der Neujahrsnacht das 1975 als lange Zeit wegweisender Schritt der modernen Tiergartenbiologie im Zoo Krefeld errichtete Tropenhaus für Menschenaffen, das inmitten üppiger tropischer Vegetation neben westafrikanischen Schimpansen, Borneo-Orang-Utans und den beiden Flachlandgorilla-Senioren Massa (48) und Boma (46) auch zahlreiche Krallenaffen, Agutis, Flughunde und Vögel beherbergte, vollständig abgebrannt ist. Bis auf zwei Schimpansen – die wie durch ein Wunder überlebten – verloren mehr als 30 Tiere bei dieser dramatischen Feuertragödie ihr Leben.

Verursacht wurde dieser Brand offenbar durch – in Deutschland verbotene – chinesische „Himmelslaternen“. Dabei hatte der Zoo Krefeld noch wenige Tage vor Silvester an die Bewohner der Stadt appelliert, lieber Geld nachhaltig für die weitere Verbesserung der Menschenaffenhaltung im geplanten „SchimpansenWald“ zu spenden, anstatt es für das kurzfristige Vergnügen der – obendrein umweltschädlichen und wenig tierfreundlichen – Böllerei auszugeben! Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit für jeden klar denkenden Menschen sein, dass Feuerwerkskörper in der Nähe von Zoos und anderen Tierhaltungen nichts zu suchen haben.

Zudem sollten wir uns angesichts der duch menschliches Wirken und den Klimawandel immer öfter auftretenden Brandkatastrophen in der Natur – vor Augen führen, dass unzählbar viele Tiere in ihren Lebensräumen auf ähnlich tragische Weise ihr Leben verlieren. So verloren bei den Buschbränden in Australien nach Angaben der Universität Sydney seit September 2019 ca. 480 Millionen Vögel, Reptilien und Säugetiere, darunter fast 8.000 Koalas, ihr Leben. Um so wichtiger ist das Engagement der modernen Zoos für den Natur- und Artenschutz sowie den Tierschutz. Zwar hat die Zoogemeinschaft durch die tragische Brandkatastrophe im Zoo Krefeld großartige Tierpersönlichkeiten verloren. Aber unser gemeinsames Engagement für den Erhalt von Tierwelt und Natur wird weitergehen, und wir werden noch näher zusammenrücken.

Unsere Gedanken sind bei den Kolleginnen und Kollegen des Zoo Krefeld, insbesondere den Tierpflegerinnen und Tierpflegern des Menschaffentropenhauses, die die ihnen anvertrauten Tiere sehr geliebt haben. Liebes Team des Zoo Krefeld: Wir wünschen Ihnen und Euch in den kommenden Tagen und Wochen ganz viel Kraft, Mut und Zuversicht! Wenn wir irgendwie helfen können, bitte lassen Sie es uns wissen!

Euer Team des Loro Parque