Ankunft von zwei Zwergflusspferden im Loro Parque

Sin categoría-de Añadir un comentario

Nachdem erst von wenigen Monaten die große Einweihung der Zen-Gartens – ein einzigartiger Unterwassergarten auf diesem Planeten – zelebriert wurde und nachdem der Loro Parque kürzlich über das renommierte Portal TripAdvisor, zum zweiten Mal in Folge, zum  Zoo Nummer Eins #1 der Welt gekürt wurde, wartet der Loro Parque mit neuen Überraschungen auf, die sein Engagement für das Wildleben in all seiner Schönheit und Vielfalt unterstreicht.

In diesem Fall, als Teil seines kontinuierlichen Engagements für den Arterhalt, hat der Loro Parque heute Morgen, Samstag 1. September, zwei neue Mitglieder seiner großen Familie willkommen geheißen: zwei Zwergflusspferde, die aus Deutschland und aus der Tschechei gekommen sind, um in einer Anlage zusammenzuleben, die eigens für sie geschaffen wurde. Im Park gelten sie als Repräsentanten ihrer Artgenossen in der Natur, die vor allem durch die Zerstörung ihres Lebensraums, gravierenden Problemen gegenüberstehen.

Adela und Malela, beides Weibchen, werden in einem Raum zusammenleben, der den Sumpfgebieten, in denen diese Art in der Natur lebt, nachempfunden ist. Wasser ist das wichtigste Element. Da diese Tiere nicht schwitzen, trocknet ihre Haut im Kontakt mit der Luft sehr schnell aus. Deshalb ist das Wasser für diese Tiere lebensnotwendig um die Körpertemperatur herunterzukühlen und gut hydriert zu bleiben.

Zwergflusspferde sind Vegetarier. Sie ernähren sich hauptsächlich von Blättern, Farnen, Kräutern, Wurzeln, herabgefallenen Früchten und Buschwerk sowie von Sumpfpflanzen, die sie gelegentlich zu sich nehmen. Im Gegensatz zu den meisten Tieren nutzt diese Art anstatt der Zähne, die Lippen um die Nahrung zu fressen.

Ein außergewöhnliches Merkmal dieser Art, die vom afrikanischen Kontinent kommt, ist, dass sie, anders wie die gemeinen Flußpferde, ihre Jungen nicht im Wasser, sondern an Land gebären. Die Jungtiere können unmittelbar nach der Geburt bereits schwimmen.

Zweifelsohne ermöglicht die Ankunft dieser beiden weiblichenZwergflusspferde im Loro Parque es den Besuchern eine wunderbare Tierart kennenzulernen, die nach Einschätzung der Unión Internacional de la Conservación para la Naturaleza (UICN) vom Aussterben bedroht ist.

Neue Überraschungsattraktion: Kattas

 Ganz in der Nähe der neuen Anlage der Zwergflußpferde können die Besucher eine neue Art mit viel Charisma aus Madagaskar entdecken: Die Ringelschwanzlimuren oder Kattas, die in der Natur ebenfalls vom Aussterben bedroht sind. Diese Tiere sind sehr familiär und sozial. Sie zählen zur primitiven Gruppe der Primaten, die sich in Gruppen von bis zu 30 Tieren zusammenschließen und in denen hauptsächlich die Weibchen die dominante Rolle übernehmen.

Bedauerlicherweise ist der Lebensraum dieser Art unter anderem durch den Bergbau, das Fällen von Bäumen und die Jagd bedroht. Das hat in den letzten 30 Jahren zu einer Halbierung des Bestandes geführt. Ihre Präsenz im Loro Parque wird dazu beitragen, die Besucher für ihre heikle Lage in Madagaskar zu sensibilisieren.

Der Loro Parque, in seiner Funktion als Wildtierschutzzentrum, hat bekräftigt, dass er sich glücklich schätzt, diese neuartigen Anlagen mit allen seinen Besuchern teilen zu können. Außerdem möchte er sich wiederholt bedanken, bei allen Freunden auf den sozialen Netzwerken für die unterstützenden Nachrichten und die Glückwünsche zu seiner Arbeit, bei  allen Reiseveranstaltern für ihre wichtige Förderung eines Zoos, dessen Priorität das Wohlbefinden der Tiere ist sowie bei allen wissenschaftlichen Kollaborateuren, die die Mission des Loro Parques teilen: den Schutz und Erhalt von Tieren und ihres Lebensraum für die künftigen Generationen.

Dejar una respuesta