Anti-Gefangenschaft-Argumente wissenschaftlich widerlegt

Sin categoría-de Añadir un comentario

Es ist traurig aber wahr, dass unsere Welt im Moment gerade die größte Umweltkrise erlebt und diese die sechste große Ausrottungswelle auf dem Planeten Erde bewirkt. Mehr als 7.700.000.000 Menschen beuten die natürlichen Ressourcen des Planeten aus, bewirken das Aussterben von Arten, verändern das Klima, verschmutzen die Ozeane und vertreiben die Tiere aus ihren natürlichen Lebensräumen.

Deshalb, in Übereinstimmung mit dem kürzlich veröffentlichten UN-Report , könnte dies bedeuten, dass 1.000.000 Spezies vom Aussterben bedroht sind, während die Natur auf eine beispiellose Weise zurückgedrängt wird und sich die Aussterberate der Arten beschleunigt.

In dieser dramatischen Situation spielen moderne Zoos aus pädagogischer, wissenschaftlicher und arterhaltender Sicht eine zentrale Rolle, um gegen die dramatischen Auswirkungen der Umweltkrise anzukämpfen und einen neuen Tierschutzgeist zu fördern. Die Gelegenheit sehr nahe an Tiere heranzukommen, ist ein machtvolles Instrument, das Sympathie und Liebe zum wilden Tier und seinem Lebensraum hervorruft.

Paradoxerweise werden Zoos und Delphinarien so hart angegriffen, wie niemals zuvor in ihrer Geschichte. Gerade jetzt, wo die Natur sie am meisten braucht. Eine kleine Gruppe von Organisationen, die in ihrer Kommunikationsweise sehr effektiv ist, versucht kontinuierlich das Konzept des Zoos zu torpedieren und gefährdet damit deren Existenz. In den letzten Jahren wurden regelmäßig Hetzkampagnen gegen Zoos weltweit durchgeführt, hauptsächlich mit dem Ziel Aufmerksamkeit zu erregen. Ihre Absicht ist es, aufsehenerregende Skandale hervorzurufen, die es ihnen erlauben, große Summen an Spendengeldern einzusammeln, die dann aber weder zur Rettung bedrohter Arten eingesetzt werden,  noch für das Wohlbefinden von Tieren in menschlicher Obhut.

Es ist bekannt, dass diese Organisationen den Löwenanteil ihrer Spenden dazu verwenden, sich selbst hohe Gehälter zu zahlen, teure Staranwälte zu beauftragen, First-Class-Reisen vorzunehmen und in Luxushotels abzusteigen. Wenn diese Hetzkampagnen-Strategie analysiert wird, stellen sich Fragen: Basieren die Angriffe auf realen Fakten? Oder sind es einfach nur Mythen, ohne wissenschaftliches Fundament? Um diese Fragen zu beantworten, ist dies eine Zusammenstellung der Anschuldigungen und Argumente, die genutzt werden, um gegen die Haltung von Tieren, und insbesondere von Cetaceen, in Zoos vorzugehen.

Jedes Argument wird basierend auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen überprüft, um herauszufinden ob es auf realen Fakten basiert oder einfach Mythen sind, die dafür missbraucht werden, gutherzige Menschen gegen Zoos aufzubringen. Im Licht dieser wissenschaftlichen Informationen, steht fest, dass die Argumente gegen Zoos und Dolphinarien nicht überzeugend genug sind, um sie zu opfern. Wir können es uns nicht leisten Zoos zu zerstören. Im Gegenteil, in der augenblicklichen Situation, müsste man sie sogar dringend erfinden, wenn es sie noch nicht gäbe.

Sie können das ausführliche Dokument unter dem unten angegeben Link einsehen und zögern Sie nicht, uns Ihr Feedback zu schicken:

https://www.loroparque.com/pdf/encyclopedia.pdf   

Dejar una respuesta