Loro Parque Fundación erhöht sein Budget im 2013

photo Sin comentarios »

Der Beirat der Loro Parque Fundación hat, nach zwei Tagen intensiver Beratung, beschlossen, das Budget von einer Million Dollar, für das Jahr 2012, zu erhöhen und für die Erhaltung der Tiere und ihrer Lebensräume und für die Durchführung von Naturschutzprogrammen in 22 Ländern weltweit, zu investieren. Dies stellt ein enormes Engagement der Sponsoren und Förderer dar, die sich trotz der aktuellen Wirtschaftskrise, für den Schutz verschiedener Ökosysteme einsetzen und gleichzeitig den marginalisierten Gemeinschaften helfen.. Diese Entscheidung wird sich positiv auf mindestens 36 Wiedergewinnungsprojekte von verschiedenen Tierarten, vor allem von Papageien, sowie auch auf pädagogische Aktivitäten und den Schutz von Walen, insbesondere auf den Kanarischen Inseln, auswirken.

Colombia_

Während dieser sechzehnten Jahrestagung im Loro Parque, haben verschiedene Experten und Berater aus privaten und öffentlichen Einrichtungen weltweit, ausführlich die Prioritäten der Projekte, analysiert und diskutiert und haben ausserdem die Ergebnisse von einigen, in den Vorjahren eingeleiteten Projekten, beurteilt, um diese Aktivitäten zu erneuern. Hervorzuheben ist der Erfolg des Wiedergewinnungsprojektes des Gelbohr Papagei in Kolumbien, dessen Bestand sich in den letzten 13 Jahren von 82 auf fast 2.000 Exemplare erweitert hat, ein wichtiger Fortschritt, dass das Engagement der Kontinuität erfordert, dass die Loro Parque Stiftung ernsthaft übernimmt.

Pyrrhura viridicata

Unter den wichtigsten Projekten, befindet sich das Projekt, dass sich dem Schutz des philippinischen Kakadu widmet, für das im Jahr 2013 ein Budget von mehr als 170.000 Dollar zur Verfügung stehen, oder das Projekt des Blaulatzaras mit über 105.000 Dollar um weiterhin gegen dessen Aussterben zu kämpfen. Darüber hinaus werden weiterhin Forschungen über die Immunologie und Bioakustik von Walen stattfinden, die von den Universitäten von La Laguna und Las Palmas de Gran Canaria durchgeführt werden. Sowie auch das Satellitenprojekt zur Bewachung der Orcas in Zusammenarbeit mit dem CSIC in der Meeresenge von Cádiz, dass dazu gedient hat ein geschütztes Meeresgebiet vorzuschlagen. Dieses Schutzgebiet wird Bestandteil der Red Natura 2000 sein und dazu dienen die hohe Artenvielfalt der Wale der Meeresenge zu erhalten und ein besonderes Schutzgebiet für Wale haben.

IMG_0051_resize_

Zum Abschluss müssen die wichtigen wirtschaftlichen Beiträge der Sponsoren der Loro Parque Fundación hervorgehoben werden. Dessen Zusammenarbeit ist unerlässlich um all diese Naturschutzprojekte durchführen zu können. Zu den Unternehmen, die diese Initiativen unterstützen zählen: Kalise, Pepsi, Banca March, BBVA, Banco Santander, Versele-Laga, World of TUI, Compañía Cervecera de Canarias, Cepsa, Fontasol, Redisa, Embotelladora de Canarias, Abaxis, Endesa, Activa Recursos Humanos, Fonteide, ESHL, Fuente Alta, Cash & Carry, Dona, Clax Italia, Dispayta Cabarias, DHE, Global Soluciones, Dialte, und viele andere.

Premio Gorila 2011

photo, tiere Sin comentarios »

Loro Parque has awarede today the Society for the Conservation of Marine Mammals (GSM) with the Premio Gorila 2011 in recognition of the strong environmental commitment to the defense and protection of cetaceans and the scientific responsibility assumed by this international organization for the preservation of marine biodiversity and Macaronesian waters. This event was held at the headquarters of the Presidency of the Canarian Government, in the presence of the President, Paulino Rivero, the President of Loro Parque Wolfgang Kiessling and the president and founder of GSM, Petra Deimer, who received the award on behalf of the entity. Also present were the President of the Cabildo, Ricardo Melchior and other civil and consular authorities who attendet the ninth presentation of this annual award.

Throughout her career Petra Deimer has been member of the Scientific Commitee of the International Whaling Commission, Member of the Advisory Committe of the German government for the conservation of species, as well as adviser of the International Fond for Animale Welfare and for many other entities related to the marine protection. She has written seven books, several televisión scripts and countless articles, to make people aware f whales, dolphins, seals, etc.

Thirty years ago only a few visionaries like Petra Deimer were able to notice the importance of the protection of cetaceans may have for sustainable development in the archipelagos of Macaronesia. And this was the germ on which crystallized the idea of creating a sanctuary, that means a figure for the sustainable use of marine ressources in Macaronesia. In this sense, in 1987 she managed to closet he last whaling station in Azores, and today it is one of the most priviled places in the world for whale watching, together with Madeira, Cabo Verde and Canary Islands.

The Premio Gorila is a recognition that Loro Parque has been awarding to the most important contributer of the year for effort and commitment to the development of the sector, and the application of responsible environmental policy. This prize consists of a bronze sculpture of a gorilla, because this animal represents loyality, strength and fidelity.

In previous editions, Loro Parque has awarded the Tour Operator Iberostar, and its President Miguel Fluxá received the award 2003. The following year the award was for the group Neckermann Thomas Cook AG, with the presence of the General Manager Wolfgang Beeper. Globalia – Travel Plan received the award in 2005 and in 2006 TUI UK, its General Manager David Harper attending the official event. In 2007 the Tour Operator TUI Germany received this award, and in 2008 it was for the President of the Cabildo of Tenerife, Ricardo Melchior, in recognition of his dedication and advocacy for the environment. In 2010, the Premio Gorila was awarded to the German TV channel VOX, for the promotion of the destination Tenerife and it 2011 to the President of Birdlife International for the conservation of birds.

Ameisenbären und Wasserschweine

photo, tiere 2 Comentarios »

Mitten in den Vorbereitungen für die grosse Feier des 40jährige Jubiläums erweitert der Loro Parque sein Freizeitangebot um die Besucher zu überraschen und eröffnet deshalb eine neue Anlage für Ameisenbären und Wasserschweine, diese Anlage ist einzigartig in Spanien. Es handelt sich um eine grosse Anlage von 500 qm2, die auf eine spezielle Art und Weise auf verschiedenen Ebenen und Höhen gebaut und entworfen wurde, damit jeder diese Tiere kennenlernen kann und diese neugierigen und auffälligen Tiere entdecken kann. Sie sind die Helden aller Kinder.

Vierzig Jahre nachdem der Loro Parque zum ersten Mal seine Pforten öffnete, setzt er weiterhin und mehr denn je zuvor auf die Qualität und darauf die Schönheit der Biodiversität zu zeigen. Deshalb hat er diese neue Anlage gebaut, zu der ein See und zahlreiche Gärten in Terrassenform auf verschiedenen Höhenlagen gehören, indenen die Besucher das erstaunliche Verhalten dieser Säugetiere beobachten können, die in tropischen und subtropischen Gebieten von Lateinamerika leben.

Die Ameisenbären oder Vermilingua sind Landsäugetiere, die sich durch ihre besondere Anatomie und ihre Neugier auszeichnen, was mit grossem Interesse die Aufmerksamkeit der Kinder, die den Park besuchen auf sich zieht. Die Kinder sind sprachlos, wenn sie die Tiere ganz aus der Nähe sehen. Sie haben keine Zähne, aber dank ihrer starken Krallen sind sie in der Lage gegen Jaguare und Pumas zu kämpfen auf die Selbe Weise öffnen sie die Ameisen- und Termitenhügel, in denen sie ihre Nahrung finden und diese mit ihrer langen und klebrigen Zunge herausziehen. Sie können sogar mehr als 30.000 Ameisen oder Termiten am Tag fressen.

Hombrecito, der aus dem Zoo in Wien stammt ist das Männchen der Gruppe und zusammen mit dem Weibchen, das aus Schottland kommt und dem Wasserschweinpärchen bilden sie eine sympatische Familie in der jedes Tier sein eigenes Gebiet in der Anlage haben wird. Die Wasserschweine sind die grössten und schwersten Nagetiere der Welt und sie verbringen viele Stunden damit sich im See des Geländes zu baden, sie geniessen lange feuchte Mittagsschläfchen, während sie die Besucher mit ihren Spässen überraschen.

Victoria ist geboren

photo, varios @de 2 Comentarios »

Im Loro Parque wird der zweite Orca Spaniens geborenDieses Ereignis bestätigt erneut das erfolgreiche Zuchtprogramm des meist ausgezeichneten Parks Spaniens. (Teneriffa, 17. August 2012) Der Loro Parque vermeldet das einzigartige Ereignis der Geburt eines weiteren Orcas in den Einrichtungen von OrcaOcean. Es ist die zweite Orca-Geburt Spaniens und ein sehr wichtiger Meilenstein für das Zuchtprogramm, auf das der Loro Parque sehr stolz ist. Die Reproduktion von Tieren in Menschenhand ist der wichtigste Indikator für das Wohlergehen der Tiere in ihrer Umgebung, die in diesem Fall optimal auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt ist.Kohana, ein 10-jähriges Weibchen, das in SeaWorld San Antonio geboren wurde, gebar ihr zweites Jungtier, das stolze 152 Kilo auf die Waage brachte. Während des zweistündigen Geburtsvorganges wurde die Mutter vom gesamten Team an Tierärzten, Biologen und Trainern des Parks überwacht und begleitet. Nur wenige Momente nach der Geburt schwamm der 2,40 Meter lange Nachwuchs instinktiv an die Wasserobfläche, um den ersten Atmenzug zu nehmen. “Es ist ein sehr wichtiger Tag für uns alle im Loro Parque und wir freuen uns immens über diese Geburt, die erneut das Wohlbefinden unserer Tiere bestätigt”, sagt Miguel Díaz, Cheftrainer der Orcas. Er ergänzt: “Das kleine Jungtier ist stark, schwimmt mit viel Energie und erfüllt uns alle, die wir das Privileg haben es wachsen zu sehen, mit viel Freude”.

“Das Wissen und die Erfahrung des Parks, die in der Zucht dieser Tiere vorgewiesen werden kann ist sehr wichtig. Der Beweis dafür ist das optimale Wachstum und die Entwicklung von Adán, dem ersten Orca-Nachwuchs des Loro Parque, der heute bereits fast zwei Jahre alt ist.” erklärt Javier Almunia, Doktor der Meereswissenschaften und stellvertretender Direktor der Loro Parque Fundación. Währenddessen beobachten die Tierärzte und Trainer genau die Entwicklung des kleinen Jungtieres, da “die ersten Wochen essentiell für die Entwicklung bei Meeressäugetieren sind, da sie zwar mit einem grundlegenden Immunsystem geboren werden, dieses aber dann erst gestärkt werden muss”, erläutert Dr. Almunia.Es handelt sich bereits um die zweite Geburt der Orcas in OrcaOcean, die 2006 eröffnet wurde und sieben Orcas beherbergt. Dazu gehören neben dem 2010 im Loro Parque geborenen Jungtier Adán, ein Weibchen aus Holland und vier Tiere aus den SeaWorld Parks USA. Diese vier Tiere stammen aus zweiter und dritter Generation unter Menschenobhut geborener Tiere von SeaWorld. Es ist weltweit das erfolgreichste Zuchtprogramm, zu dem auch diese neueste Geburt zählt. Bereits 30 Jungtiere wurden in über 40 Jahren geboren und erfolgreich aufgezogen. Diese Geburt wird neue, wertvolle Information liefern sowie weiteres wissenschaftliches Wissen über die Zucht und die Pflege von Neugeborenen bereitstellen, das zukünftigen Individuen dieser und anderer Walarten zugutekommen wird.

Kleine Ilse

photo, tiere Sin comentarios »

Im Loro Parque gab es kürzlich Nachwuchs bei den großen Tümmlern im Delphinbecken. Diese Geburt ist ein wichtiges Ereignis, auf das der Park sehr stolz ist. Belegt sie doch einmal mehr, dass sich die Tiere im Loro Parque und dem eigens für sie kreierten Delphinarium sehr wohl fühlen. Fortpflanzung bei Tieren in Gefangenschaft ist immer ein wichter Indikator für das Wohlbefinden der Tiere.

Ilse y Sanibel

Ilse y Sanibel

Ulrich Brodde Fotos.

Morgan wird Teil des wissenschaftlichen Programms

photo Sin comentarios »

Der Loro Parque kooperiert mit der Universität St. Andrews in der Erforschung der Bioakustik der Wale und stellt für die gesamte internationale Wissenschaftsgemeinde alle Aufnahmen von Morgans Lauten zur Verfügung. Sie wurde vom holländischen Delfinarium Harderwijk gerettet und nach der Entscheidung des holländischen Gerichts zum Loro Parque gebracht. Die registrierten Laute von Morgan, die seit ihrer Ankunft auf Teneriffa aufgenommen werden, auch während ihres Eingewöhnungsprozesses in OrcaOcean, erlauben es die Forschungen des vokalen Verhaltens weiterzuführen, die nach ihrer Rettung begonnen wurden. Weiterhin kann darüber die erfolgreiche Integration dieses Exemplares in die Orca-Gruppe des Loro Parque bewertet werden..

Nun kam Dr. Filipa Samarra, die Spezialistin für Bioakustik vom Scottish Oceans Insitute in St. Andrews, speziell nach Teneriffa, um die Einrichtungen des Loro Parque zu besuchen. Sie führt das Forschungsprojekt weiter, das sich mit der Untersuchung der Veränderung von Morgans Dialekt während ihres Eingewöhnungsprozesses in ihrer neuen Familie beschäftigt. Hierbei ist hervorzuheben, dass Dr. Samarra Morgan seit ihrer Rettung in Harderwijk sehr gut kennt. Sie war die verantwortliche Wissenschaftlerin, die Morgans Dialekt mithilfe der existierenden Register von Orcas aus dem Nordatlantik verglich, um so ihre Familie zu finden. Unglücklicherweise gelang dies auch nach zwei Studien nicht. Filippa Samarra hob hervor, dass das Tier “sehr aktiv ist und im sozialen Umgang mit den anderen Exemplaren steht und daher auch die charakteristischen Kratzspuren aufweist, die bei den sozialen Interaktionen mit den anderen Individuen entstehen und die so auch bei den Wildpopulationen zu beobachten sind”..

Weiterhin wurde im Zuge der Wissenschaftsabkommen, die von der Loro Parque Fundación mit anerkannten internationalen akademischen Einrichtungen angestrebt werden, eine Kollaboration mit dem Dänischen Naturhistorischen Museum begonnen. Diese Zusammenarbeit besteht in der Zusendung verschiedener Blutproben von Morgan, mithilfe derer die Forscher dieser Einrichtung minuziöse Genanalysen vornehmen werden. Das Ziel dieser Forschungen ist die erste detaillierte Beschreibung von kompletten Genomsequenzen dieser Wale. Diese sollen helfen die genetischen Veränderungen zu bestimmen, die diese Tiere durchlaufen haben, um ihre Sinne, ihre Physiologie und ihre Anatomie an die Meeresumwelt anzupassen.

Weiterhin wird Morgan in die Bioakustik-Projekte mit eingeschlossen, die die Loro Parque Fundación in Zusammenarbeit mit der ULL durchführt. Gleiches gilt für die Aktivitäten, die die Effekte der Kontamination auf die Gesundheit der Wale untersuchen, die die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Las Palmas de Gran Canarias (ULPGC) durchführt.

Nach nur etwas über zwei Monaten nach ihrer Ankunft auf Teneriffa ist Morgan voll in die Aktivitäten des wissenschaftlichen Programms integriert, das die Loro Parque Fundación mit den in OrcaOcean untergebrachten Tieren durchführt. “Wir nutzen das medizinische Training, wie die freiwillige Blutabnahme, die wir regelmäßig zur tierärztlichen Kontrolle durchführen, um auch die Proben zu nehmen, um die uns Forschergruppen von verschiedenen Universitäten bitten”, erklärt Dr. Javier Almunia, verantwortlicher Leiter der wissenschaftlichen Projekte der Loro Parque Fundación.

Weißer Bengaltiger

photo, tiere Sin comentarios »

Der Loro Parque erweitert stetig sein Angebot und setzt dabei kontinuierlich auf Qualität und Vielfalt in seinen Einrichtungen. In diesem Sinne wurde das noch junge Jahr 2012 mit einem neuen Paar weißer Bengaltiger, auch Königstiger genannt, begonnen. Es handelt sich hierbei um ein Männchen und ein Weibchen im Alter von anderthalb Jahren, die aus dem Guangzhou Panyu Xiangjiang Safari Park aus China kommen. Nun erfreuen sie sich an ihrem neuen Zuhause, umgeben von Vegetation, einem Wasserfall und einem exklusiven See, der ihnen erfrischende Bäder im Sommer ermöglicht.

Bei den Bengaltigern handelt es sich um die bekannteste und häufigste Unterart der Tiger, die normalerweise in Indien, Nepal, Bangladesch, Bhutan, Birma und China (in der südlichen Region Tibets) vorkommt. Zurzeit befinden sich die Tiger in der Gewöhnungsphase in ihrem neuen Gehege, weswegen sie viel Interesse daran haben jede Ecke darin zu erkunden. Auf diese Weise wecken sie auch das Interesse der Besucher, die sie gerne dabei beobachten.

Der Bengaltiger ist wie alle Tiger ein Einzelgänger, der generell nicht in Gruppen lebt, mit Ausnahme der Weibchen, die mit ihren Jungen in kleinen Gruppen reisen. Die Länge der Männchen übersteigt mit Leichtigkeit die drei Meter. Die Weibchen hingegen sind kleiner, erreichen aber dennoch eine Höhe von 1,10 Metern. Diese Tiere können in einer großen Vielfalt an Lebensräumen leben, dazu zählen Savannen sowie Tropische und Subtropische Wälder. Sie ernähren sich überwiegend von Wildschweinen und Rotwild, aber auch Vögel, Fische, Nagetiere, Reptilien und weitere Säugetiere wie Affen gehören zum Speiseplan.

Erfrischungen im Loro Parque

photo, tiere Sin comentarios »

Tiger, Gorillas, Schimpansen, Jaguare und andere Tiere des Loro Parque erfrischen sich mit langen und erfrischenden Bäder. Ausserdem haben die Tierärzte des Parks ihnen ihre Lieblingsgerichte in Form von Obst-, Gemüse-und Fischeis, zubereitet um sie an diesen warmen Tagen zu erfrischen.

Leckeres und ansprechendes Eis wurde aus Gemüse wie Sellerie, Brokkoli, Karotten, rotem und grünem Paprika für die Säugetiere hergestellt; während die Leckereien aus Fleisch und Eis von den Tigern und Jaguaren verspeist wurden, waren die gefrorenen Torten aus Fisch für die Orcas und Delfine bestimmt. Diese Aktivitäten gehören zu denen, die von den Spezialisten durchgeführt werden um die Entwicklung der unterschiedlichen Tierarten zu förden und bereichern. So bekommen die Tiere ihre übliche Nahrung in verschiedenen Formen und Aussehen serviert; ein Ereignis, das die Besucher der beiden Parks angenehm in Erstauen versetzt hat.

Photographien von Ulrich Brodde.