Geburtstag der Gorillas Noel und Pole Pole

Sin categoría Añadir un comentario

Loro Parque feiert den Geburtstag von Pole Pole und Noel, zwei der 6 Gorillas der Gruppe die der Park seit 1992 beherbergt. Zu diesem Anlass hat das Pflegerteam ihnen eine ganz besondere Überraschung mit besonderen Aktivitäten ganz für sie allein vorbereitet. So wurden für sie zwei Obst-und Gemüsekuchen zubereitet. Damit haben sie vor Allem die Kinder im Park überrascht. Ausserdem wurden im Gehege verschiedene Holzgegenstände und Überraschungen für sie vorbereitet. Damit haben sie, im Rahmen der Umweltbereicherungen die normalerweise mit den Säugetieren durchgeführt werden um die Entwicklung der verschiedenen Tierarten zu bereichern, eine besondere Erfahrung erlebt.

Pole Pole ist 23 Jahre alt geworden. Er stammt aus de Tierpark in München, genauso wie sein Mitbewohner Noel, der 26 Jahre alt geworden ist. Beide sind westliche Flachlandgorillas und kamen in den neunziger Jahren in den Loro Parque, als Teil des Europäischen Programms (EEP), dass bedrohte Tiere, wie die Flachlandgorillas, vor dem Aussterben beschützt. Sie leben im Dschungel und den Wälder von Afrika Äquatorial und die Verschlechterung ihres Erhaltungsstatus in der Wildnis hat die Zucht in Menschenobhut heutzutage noch wichtiger gemacht. Zum Glück zählt das Europäische Erhaltungsprogramm (EEP) mit einer guten Anzahl an Exemplaren (420 in 2008), von denen drei Viertel in Menschenobhut geboren wurden.

Die Junggesellengruppe des Loro Parque hat in diesem Zuchtprogramm eine Schlüsselfunktion, da sie den genetischen Austausch ermöglicht und die Handhabung von Gorillagruppen in anderen Zoos unterstützt. Gorillas sind die grössten lebenden Primaten und die Tierart, mit denen die Menschen, nach den Schimpansen, am nächsten verwandt sind. Tatsächlich beträgt die prozentuale DNA-Differenz zwischen Gorilla und Mensch nur 1.6%.

Una Respuesta to “Geburtstag der Gorillas Noel und Pole Pole”

  1. P.Schmidt Says:

    Dass Pole Pole aus München stammt, ist nur die halbe Wahrheit: Er wurde im Zoo Zürich geboren und von seiner Mutter Inge nicht angenommen. Deswegen wuchs er, wie sein Bruder Rafiki, die ersten Monate seines Lebens in der Familie des stellvertretenden Zoodirektors auf. Pole Pole war schon damals ein sehr selbstbewusstes Kerlchen, heute scheint er ein richtiger Kerl geworden zu sein: Happy Birthday!

Dejar una respuesta