Loro Parque Fundación und ElasmoCan markieren erstmals auf den Kanaren einen Hai mit einem Satellitengerät

Sin categoría-de Añadir un comentario

Dank der Finanzierung durch die Stiftung Loro Parque Fundación, ist es Wissenschaftlern der kanarischen Vereinigung zur Erforschung und zum Erhalt der Plattenkiemer (ElasmoCan), gelungen, den ersten Hai auf den Kanaren mit einem Satellitengerät zu versehen, welches ermöglicht sein Bewegungsprofil, wie Radius, bevorzugte Tiefe und Temperatur zu erforschen.

Bei dem Hai handelt es sich um einen glatten oder gehörnten Hammerhai, dessen wissentliches Vorkommen auf den Inseln auf zwei Arten beschränkt ist. Es gibt wenig Informationen über Sichtungen, nichtsdestotrotz sind Hammerhaie mit zahlreichen Fischfangmethoden leicht zu fangen, weshalb die Sterberate sehr hoch ist. Ihre Schwimmkapazität und ihr Verhalten bewirken, dass sie sich über weiträumige Gebiete, die verschiedene Meere umfassen können, bewegen. Dieser Umstand erschwert die Ausarbeitung wirksamer Maßnahmen zu ihrem Erhalt.

Deshalb hat ElasmoCan das Forschungsprojekt Hammerhead Shark Research ins Leben gerufen, mit dem Ziel diese Art grundlegend zu verstehen und so den lokalen Bestand besser schützen zu können. Die Studie fokussiert sich auf  Markierungskampagnen auf den Inseln Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote, an Stellen an den Berufs- und Freizeitfischer über mehrere Tage hinweg Hornhaie gesichtet haben. Auf diese Weise konnte die Präsenz von jugendlichen Exemplaren in diesen Gebieten bestätigt und biologische Daten sowie Gewebeproben der Haie genommen werden, die dann bei künftigen genetischen und trophischen Studien genutzt werden können.

Darüberhinaus hat das Projekt seine Forschung mit Hilfe der Telemetrietechnik erweitert, die die Datenfernübermittlung ermöglicht. Dr. Filip Osaer, von ElasmoCan und Leiter des Projekts, hat die Bedeutung dieser Initiative auf dem Archipel, die modernste Pioniertechnik nutzt, hervorgehoben. Er erklärte dazu, dass der verwendete Gerätetyp ein PAT  (Pop-up satellite Archival Tag) ist, der Informationen über Temperatur, Tiefe und Lichtintensität speichert. Interessant ist auch zu erwähnen, dass das Gerät sich nach sechs Monaten von dem Hai löst und schwimmt und dann die gespeicherten Informationen via Satellit überträgt. Für die Person, die das Gerät findet und an ElasmoCan zurückgibt, wurde eine Entschädigung vorbereitet.

Die Stiftung Loro Parque Fundación hat seit ihrer Gründung im Jahr 1994, mehr als 17 Millionen Dollar in Forschungs- und Arterhaltungsprojekte für bedrohte Spezies investiert und über 135 Projekte in situ und ex situ in der ganzen Welt entwickelt. Aktuell werden Projekte zum Schutz und zum Erhalt der Artenvielfalt im Meer auf den Kanaren durchgeführt. Eines davon ist die Zusammenarbeit mit ElasmoCan mit dem Fokus auf den Hammerhai.

Dejar una respuesta