Loro Parque verleiht den Preis Premio Gorila 2017 an Rosemary Low

Sin categoría-de Añadir un comentario

Die große Eingangshalle des Auditoriums von Teneriffa war am gestrigen Abend, 26. September, Zeuge der renommierten Verleihung des Premio Gorila 2017 an Rosemary Low. Sie ist eine leidenschaftliche Verteidigerin der Papageien, denen sie über Zucht und Arterhalt ihr Leben gewidmet hat. In diesem Jahr wurde der Preis zum 15. Mal verliehen. Er würdigt Personen oder Organisationen, die umweltbewusst handeln, sich  strategisch und aktiv für den Erhalt der Artenvielfalt sowie die nachhaltige Nutzung der Ressourcen einsetzen.

Die Verleihung, die im Rahmen des IX. Internationalen Papageienkongresses, der alle vier Jahr von der Loro Parque Fundación organisiert wird, stattfand, zählte mehr als tausend geladene Gäste. Zahlreiche Autoritäten, zivile und militärische Würdenträger, Konsule und Privatleute begleiteten die hunderte Kongressteilnehmer aus über 40 Ländern, die sich in dieser Woche auf der Insel aufhalten, angezogen von dem weltberühmten Kongress.

Wolfgang Kiessling, Präsident der Loro Parque Gruppe hob die Arbeit von Rosemary Low hervor, die jahrelang als Vogelschutzbeauftragte des Parks fungierte und ihr ganzes Leben der Vogelzucht und dem Erhalt von Papageienarten gewidmet hat. Ihre Prinzipien und Grundwerte, betonte Kiessling, sind die gleichen, die auch den Loro Parque bewegen. Im Vordergrund steht der Schutz der Natur in einer Zeit, in der die Menschheit sprunghaft wächst.  Die Konsequenz aus diesem Wachstum ist, dass die Ressourcen und Lebensräume der Wildtiere immer limitierter werden und immer schlechtere Lebensbedingungen aufweisen.

Rosemary Low betonte ihrerseits die  Erfolge der Loro Parque Fundación, in Bezug auf den Arterhalt. Sie erinnerte sich an ihren ersten Besuch im Jahr 1984 und die mehr als 30 Jahre währende Beziehung zu einem Park für den sie eine ganz besondere Wertschätzung empfindet. „Es war mir ein Privileg, so lange mit dem Loro Parque und der Stiftung verbunden gewesen zu sein“, versicherte sie.

Über Rosemary Low:

Rosemary Low ist eine produktive Autorin, deren zahlreiche Artikel und Bücher in viele Sprachen übersetzt wurden. Sie war die Erste, die ein Buch über den Schutz von Papageien veröffentlichte. Dieses Buch Endangered Parrots wurde erstmals 1984 publiziert und 1994 in einer überarbeiteten Version neu aufgelegt. Aktuell arbeitet sie an einem noch umfangreicheren Buch, das den Titel Parrot Conservation: A view across four Decades tragen wird.

Rosemary hat 29 Länder, insbesondere in Südamerika bereist, um Papageien in der Natur zu beobachten. Dort hat sie sich in Arterhaltungsprojekte eingebracht, über die sie ausführlich geschrieben hat und derentwegen sie auf zahlreichen Konferenzen in Europa, Australien, USA und Brasilien eingeladen war. Sie ist eine unermüdliche Kämpferin zum Schutz der Papageien.

Seit dem ersten Internationalen Papageienkongress, der 1986 zelebriert wurde, hat sie Spenden für die Kaiseramazone gesammelt. Sie hat niemals aufgehört, sich für zahlreiche Papageienschutzprojekte zu engagieren und für Finanzierungsfonds zu sammeln.

Seit 1958 besitzt sie Papageien und pflegt über sie zu sagen:  Wir sind sehr privilegiert, dass wird diese sensiblen, beeindruckenden, prächtigen und intelligenten Kreaturen genießen dürfen. Diese Empfindungen können Interessierte in ihrem jüngst erschienen Buch Understanding Parrots – Cues from Nature mit ihr teilen.

Ihre langjährige Erfahrung und ihr profundes Wissen haben sie zu einer Ikone für Vogel-Spenden-Aktionen gemacht.

Dejar una respuesta