Schluss mit den falschen Anschuldigungen gegen Loro Parque

Sin categoría-de Añadir un comentario

_O3A5132_

Das Video, welches auf der Webseite “The Dolphin Project” publiziert wurde, ist ein neuerlicher Versuch, durch Manipulierung der Tatsachen, mit Übertreibung und Dramatisierung eine normale Situation, die keinerlei Problem für die Tiere darstellt, zu verfälschen.

Im Video sieht man Morgan (im Behandlungsbecken) und Tekoa im Becken B, die sich durch die Tür verständigen. Die Interpretation, dass Morgan eine Panikattacke hätte, ist absolute inkorrekt und mit böser Absicht unterstellt. Alles was man sieht, ist Morgan, die die Tür öffnen will, um ins Becken B zu gelangen, weil sie bei Tekoa sein will. Wenn eines dieser Tiere (Morgan wiegt über 2.200kg und Tekoa über 2.700kg) mit Kraft gegen die Tür drückt, dann hört man das Türschlagen, wie es im Video zu hören ist.

Diese Interaktion als Panikattacke zu interpretieren, ist absolute lächerlich, da die Orcas darauf trainiert sind, täglich in das Behandlungsbecken zu schwimmen und darin ruhig zu verweilen. Denn dies ist für die Routineuntersuchungen, oder im Krankheitsfall auch für die Behandlungen durch unsere Tierärzte, unabdingbar. Ähnlich wie ein Hund an der Tür kratzt, wenn er in einen anderen Raum möchte, so drückt ein Orca gegen die Türen, wenn sie den Zugang zu einem anderen Becken haben will. Es ist überraschend, dass ausgerechnet die Menschen, die sich für die Beendigung der Zucht von Orcas in menschlicher Obhut einsetzen, sich über diese Bilder entrüsten! Denn die sexuell bedingte Frustration, keinen Zugang zu einem Becken zu erhalten, in dem sich Orcas des anderen Geschlechts befinden, mit denen sie sich paaren wollen, kann ein solches Verhalten auslösen.

Immer häufiger publizieren einige wenige Organisationen, die sich selbst Tierschützer nennen, solche Verleumdungskampagnen ohne jegliche Hintergrundinformation und Wissen über das Wohlbefinden und die Gesundheit der Tiere. Die Orcas im Loro Parque sind unter der ständigen Aufsicht und Fürsorge unseres Tierärzte- und Trainerteams. Ausserdem haben wir reguläre Besuche von Tierärzten, die auf Meeressäuger spezialisiert sind, sowie regelmässige Inspektionen von kompetenten Behörden und Experten. Keiner dieser professionellen Fachleute hat bei den Tieren Stress oder Grausamkeit gegen die Tiere festgestellt. Es gibt keinen Zweifel, dass das Interesse der Organisationen die diese Verleumdungskampagnen publizieren, darin liegt, Spenden zu erhalten, allerdings nicht für das Wohl derTiere, sondern zu ihrem eigenen Vorteil und ihrer Bereicherung.

In den letzten 22 Jahren war es, dank der Arbeit eines international anerkannten Zoos wie Loro Parque möglich, mehr als 16 Millionen US Dollar in den Natur- und Artenschutz zu investieren. Der bisher wichtigste Erfolg dieser Arbeit war es, zwei Papageienarten in der Liste der bedrohten Arten herabzustufen und die Populationen vieler anderer Arten zu vermehren und somit vor dem Aussterben zu bewahren. Was hat The Dolphin Project bis jetzt für den Erhalt der Biodiversität erreicht? Wieviel Geld haben sie in die Erhaltung bedrohter Tierarten investiert? Wieviele Arten haben sie schon vor dem Aussterben bewahrt? Das Paradoxe ist, dass sie keinen Beitrag zum Schutz der Natur leisten, aber die aus dem Weg schaffen wollen, die sich dafür einsetzen, Arten vor dem Aussterben zu bewahren. Wie können sie sich dann noch Tierschützer nennen?

Una Respuesta to “Schluss mit den falschen Anschuldigungen gegen Loro Parque”

  1. sabine widmann Says:

    mi querido loro parque.yo encontrar el un escandaloso,este llamado protector de animals.que orcas en loro parque mucho buen.vosotros hacer grandioso trabajar.se sentir que grande
    confianza el orcas y todo animals hacia que entrenadores y entrenadoras.sabine

Dejar una respuesta