Stellungsnahme des Loro Parque zur neuen Tierschutzpolitik von Expedia

Sin categoría-de Añadir un comentario

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Expedia seine neue Tierschutzpolitik eingeführt hat und zukükunftig nur Zoos und Aquarien unterstützen wird, die Mitglied der WAZA und ihrer 24 regionalen Verbände sowie der AZA und der AMMPA sind und die das Wohl der Tiere mit einer Politik, die auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht, gewährleisten. Wir hoffen, dass auch andere Unternehmen diesen Weg einschlagen und Institutionen wie die unsere, die sich wirklich jeden Tag für das Wohl der Tiere einsetzen und arbeiten, unterstützen!



Tierschutz-Richtlinie


Wir bei der Expedia Group glauben, dass Reisen etwas Gutes bewirken kann. Wir helfen den Menschen, Orte zu besuchen, und unterstützen sie dabei mit Respekt vor den Menschen, Tieren und der natürlichen Umwelt unseres Planeten. Wenn sie verantwortungsbewusst und überlegt durchgeführt werden, können Aktivitäten mit Tieren eine tiefere Verbundenheit zur Natur herstellen, den Naturschutz fördern, die menschliche Erfahrung verbessern und das Interesse an der Behandlung und dem Überleben aller Tiere wecken.


TIERSCHUTZ


Wir glauben, dass die Personen, die ihr Leben dem Studium und der Erforschung von Tieren gewidmet haben und regelmäßig Zeit damit verbringen, Tiere zu beobachten und ihnen zu helfen, am besten in der Lage und am qualifiziertesten sind, das Wohl der Tiere sowie die Einrichtungen, in denen sie untergebracht sind, zu beurteilen. Diese Organisationen folgen den folgenden Grundsätzen für den Tierschutz:

  1. Ernährung – Es wird eine geeignete, artgerechte Ernährung sichergestellt, die die volle Gesundheit und Vitalität der Tiere sowohl hinsichtlich ihres Verhaltens als auch ihres physichen Zustands gewährleistet.
  2. Umwelt – Den Tieren wird eine artgerechte Umgebung geboten, die die Möglichkeit zur Selbstversorgung bietet und konstanten Komfort und Sicherheit fördert.
  3. Gesundheit – Die Tiere haben die Möglichkeit, sich guter körperlicher Gesundheit zu erfreuen, einschließlich der Möglichkeit, Rehabilitationsprogramme zu durchlaufen sowie schnelle Diagnose und Behandlung von Verletzungen/Erkrankungen zu erhalten, um in allen Lebensabschnitten eine stabile Widerstandsfähigkeit und Vitalität zu gewährleisten.
  4. Verhalten – Es werden qualitativ hochwertige Räume und geeignete soziale Gruppierungen geschaffen, die ein artgerechtes Verhalten in natürlicher Weise und in angemessener Vielfalt fördern und gleichzeitig die sozialen und entwicklungsrelevanten Bedürfnisse jeder Art des Bestands erfüllen.
  5. Wahl- und Steuerungsmöglichkeiten – Die Tiere können frei wählen und somit steuern, um ein positives soziales Umfeld aufzubauen und zu erreichen, indem sie Eintscheidungsfreiräume haben, um Leiden und Stress zu vermeiden.
  6. Affektive oder mentale Verfassung – Es werden Bedingungen geschaffen, unter denen die Tiere die Möglichkeit haben, überwiegend positive emotionale Erlebnisse zu sammeln und negative Erfahrungen und emotionale Zustände im Zusammenhang mit dem Überleben zu minimieren.


DIE SICHERHEIT DES GASTES


Damit unsere Gäste die bestmögliche Erfahrung bei Aktivitäten mit Tieren machen können, finden die folgenden Richtlinien Anwendung:

  1. Sicherheit – Der Veranstalter der Aktivität muss sicherstellen, dass der Gast jederzeit sicher ist.
  2. Umwelt – Wenn Erfahrungen mit wilden Tieren gemacht werden, stellt der Anbieter sicher, dass ein sicherer Abstand zwischen dem Gast und dem Tier/den Tieren eingehalten wird und, dass der Gast eine vollständige Einweisung bezüglich der Aktivität und der im Notfall zu ergreifenden Maßnahmen erhält.
  3. Ausrüstung – Es wird eine adäquate Sicherheitsausstattung wie Zäune, Geländer und Spezialausrüstung zur Verfügung gestellt, wenn die Aktivität dies erfordert.
  4. Gesundheit – Das Personal wird den Gästen nicht erlauben, mit kranken, infizierten oder gestörten Tieren zu interagieren oder körperlichen Kontakt zu haben. Die Gäste werden nicht in Situationen gebracht, in denen die Gefahr besteht, dass sie sich durch oder im Zusammenhang mit dem Tier verletzen.
  5. Risiko – Der Betreiber wird keine Aktivitäten mit Tieren durchführen, bei denen für den Gast das Risiko einer ernsthaften Verletzung, eines Krankenhausaufenthalts oder einer spezifischen medizinischen Behandlung besteht.


RICHTLINIENDETAILS


Zoos und Aquarien


Wir arbeiten nur mit Zoos und Aquarien zusammen, die Mitglieder des Weltverbandes der Zoos und Aquarien (WAZA) sind oder eine Mitgliedschaft und/oder Akkreditierung von einem ihrer 24 regional anerkannten Verbände auf der ganzen Welt haben.

Wir werden außerdem nur mit akkreditierten Mitgliedern der Alliance of Marine Mammal Parks and Aquariums (AMMPA) zusammenarbeiten, einer internationalen Vereinigung und Akkreditierungsinstanz für Wasserparks, Zoos und Aquarien. Erfahren Sie mehr über die Akkreditierungsstandards und -verfahren der beiden Verbände AZA und AMMPA sowie über den Ethikkodex der WAZA.

Diese Richtlinie stützt sich auf die Definition von Zoos und Aquarien der AZA:

„Eine dauerhafte Einrichtung, die unter der Leitung eines professionellen Personals Wildtiere besitzt und pflegt, die ihre Tiere angemessen versorgt und sie regelmäßig auf ästhetische Weise der Öffentlichkeit präsentiert. Die Institution, der Unternehmensbereich oder die Abteilung ist ferner so zu definieren, dass die Hauptaufgabe die Ausstellung, Erhaltung und Pflege der Tierwelt der Erde in pädagogischer und wissenschaftlicher Hinsicht ist.“

Quelle: https://join.localexpertpartnercentral.com/animalpolicy

Dejar una respuesta