Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, besucht den Loro Parque

Am heutigen Freitagnachmittag, den 7. Mai, besuchte der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, die Einrichtungen des Loro Parque, der erst kürzlich nach mehr als 13 Monaten Schließung wegen des Coronavirus wieder eröffnet wurde. Begleitet wurde er dabei vom Minister für Ökologischen Wandel, Kampf gegen den Klimawandel und Raumplanung, José Antonio Valbuena, sowie von weiteren Mitgliedern der Regionalregierung.

Interview mit Wolfgang Kiessling, Präsident des Unternehmens Loro Parque

Am 15. März 2020 schloss der berühmte Loro Parque Zoo in Puerto de la Cruz (Teneriffa) zum ersten Mal seit seiner Eröffnung am 17. Dezember 1972 seine Türen für die Öffentlichkeit. In seiner fast 50-jährigen Geschichte hatte diese bekannte „Botschaft für Tiere“ nie geschlossen und war 365 Tage im Jahr in Betrieb.

Zeitgleich mit der traurigen Realität, ein Jahr lang für die Öffentlichkeit geschlossen zu sein, gab Wolfgang Kiessling das folgende Interview, in dem er ein Resümee zieht und hoffnungsvoll in die Zukunft blickt.

Der plötzliche Tod: Wie macht uns unsere Reaktion auf den Tod von Meeressäugern immer weniger menschlich?

Vor zwei Wochen starb ein Orca namens Skyla im Loro Parque auf den Kanarischen Inseln, Spanien. Als Todesursache wurde ein Darmverschluss festgestellt, der eine akute Sepsis (Infektion der Blutbahn) und einen plötzlichen Tod verursachte. Ich kann den Fall von Skyla nicht beurteilen, da ich nicht dabei war. Aber nach zehn Jahren, in denen ich mich für die Gesundheit von Meeressäugern in verschiedenen Bereichen eingesetzt habe, kann ich Ihnen sagen, dass die öffentliche Reaktion auf diesen Fall ähnlich klingt wie bei vielen anderen Fällen zuvor und die Reaktionen widerspiegelt, die ich in anderen Bereichen und Fachrichtungen sehe.

Offener Brief an Sky du Mont

Mit grossem Erstaunen und Bedauern haben wir festgestellt, dass Sie die Pressemitteilung von PETA mit einer Video-Botschaft unterstützen, in welcher Sie auffordern, dass der Reiseveranstalter TUI den Verkauf von Eintrittskarten in Delfinarien und Meeresparks weltweit einstellt. Ausserdem erwähnen Sie in Ihrer Botschaft den, für uns sehr schmerzlichen, Tod unseres Orcaweibchens Skyla und es stellt sich uns die Frage: was wissen Sie über Meeressäugetiere, speziell Orcas, um so eine Botschaft zu verbreiten? Wir denken, Sie sollten wissen, wofür PETA steht und mit wem Sie da zusammenarbeiten, deshalb ist es uns ein Anliegen, Ihnen einige Fakten zu verdeutlichen.

Loro Parque beteiligt sich an einer Studie, die erstmalig den Zusammenhang von Persönlichkeit und Wohlbefinden

Eine kürzlich in der Fachzeitschrift Applied Animal Behaviour Science veröffentlichte Studie, an der der Loro Parque mitgearbeitet hat, hat erstmals die Persönlichkeit und das Wohlbefinden von 26 Orcas bewertet und ist zu dem Schluss gekommen, dass die extrovertiertesten und dominantesten Schwertwale ein größeres subjektives Wohlbefinden haben. Das heißt, sie erleben mehr positive Emotionen und fühlen sich zufriedener. Dieses wegweisende Projekt baut auf früheren Studien auf, die im Loro Parque zur Persönlichkeit von Orcas durchgeführt wurden, und verwendete Erhebungsbögen zur Bewertung Weiterlesen

Stellungnahme zu den Vorwürfen von PETA

PETA, eine Organisation die mit Tierschutz absolut nichts zu tun hat (und richtige Experten und Tierliebhaber wissen das!), hat mit ihren radikalen und anschuldigenden Äusserungen gegenüber Zoos generell und insbesondere gegenüber Loro Parque, längst das Höchstmaß an Lächerlichkeit und Geschmacklosigkeit erreicht und trotzdem überraschen sie immer wieder auf’s Neue. Es ist absolut erbärmlich und niederträchtig, dass sie einen so tragischen und emotional schwierigen Moment, den der Verlust unseres Orcaweibchen Skyla ausgelöst hat, nutzen, um mit ihren unbegründeten Anschuldigungen mediale Aufmerksamkeit Weiterlesen

Esta web usa cookies para mejorar su experiencia en nuestra web.    Configuración
Privacidad