Die Stiftung Loro Parque Fundación erreicht, dass 20 Guayaquilsittiche in ihrer natürlichen Heimat Ecuador frei fliegen

Ohne Kategorie Añadir un comentario

Rund 20 Papageien, die illegal in Ecuador gefangen wurden, sind, dank des sorgfältigen und umfangreichen Auswilderungsprogramms der Loro Parque Fundación, in ihren natürlichen Lebensraum zurückgekehrt

Manchmal kommen Fänge dieser Art häufiger vor, als man sich vorstellen kann. Deshalb haben die lokalen Behörden dafür gesorgt, dass die gefangenen Exemplare aufgrund der schlechten Haltungsbedingungen und des Stresses, dem die Tiere gewöhnlich ausgesetzt sind, nicht eingegangen sind.

Das Projekt zur Wiedereinführung in die Natur wurde über ein Freifluggehege im Reservat Buenaventura durchgeführt, wo die Loro Parque Fundación in Zusammenarbeit mit der Stiftung Jocotoco ein Arterhaltungsprogramm zum Schutz des Orcessittichs unterhält. In diesem Fall diente es der Wiedereinführung der Guayaquilsittiche.

Dort gewöhnten sich die 20 Exemplare erneut an den Lebensraum, aus dem sie einst gefangen worden waren. Zuvor hat eine eingehende tierärztliche Untersuchung gewährleistet, dass die Tiere keine Krankheiten haben. Außerdem wurden sie mit Fußringen und Mikrochips markiert, die eine Beobachtung ermöglichen und verhindern, dass sie erneut eingefangen werden, um auf dem illegalen Markt für Wildtiere verkauft zu werden.

Außerdem ermöglicht die Freilassung dieser Vögel, das Sammeln biometrischer Daten, medizinische Analysen und Verhaltensbeobachtungen, die Teil des wichtigen Erwerbs von Erkenntnissen über Wildtiere sind. Dank der Zoos sind diese Daten Bestandteil zum kurz- und langfristigen Schutz von Arten.

Dieses Projekt gesellt sich zu den zahlreichen Erfolgen, die die Loro Parque Fundación bereits zum Schutz der künftigen Tiergenerationen erzielt hat. Deshalb bestärkt die Stiftung, dass nach der Investition von über 19,6 Millionen US-Dollar, die in mehr als 160 Projekte auf fünf Kontinenten geflossen sind und nach 9 Papageienarten, die unmittelbar vor dem Aussterben gerettet wurden, dass das Motto „100% für die Natur“ nicht nur ein Slogan, sondern Realität ist.

Dejar una respuesta

Esta web usa cookies para mejorar su experiencia en nuestra web.   
Privacidad