Loro Parque Fundación trägt zur Auswilderung von sechs Aras in Ecuador bei

Die Loro Parque Fundación hat kürzlich zur Auswilderung von sechs Exemplaren des Großen Soldatenaras aus Guayaquil (Ara ambiguus guayaquilensis) in seinen natürlichen Lebensraum beigetragen. Ein Erfolg, der durch die Arbeit der Fundación Jocotoco und die Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und lokalen Gemeinschaften erst möglich wurde. Diese Unterart ist vom Aussterben bedroht. Nur noch 60 Exemplare wurden in der freien Natur gezählt.

Diese Auswilderung soll daher die kleine Population und ihre genetische Vielfalt vergrößern und so die Art vor einem mehr als wahrscheinlichen Aussterben bewahren. Um das zu schaffen, hat die Loro Parque Fundación seit 1997 mit einer Investition von fast 500.000 Dollar und mit fünf Projekten fachlich und finanziell zur Erhaltung dieser Art zusammengearbeitet.

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass Aras von dieser Unterart in Ecuador ausgewildert wurden. Bereits 14 Vögel wurden ausgewildert, zwei von ihnen waren im Ayampe-Reservat geschlüpft.

Diesmal fand die Freilassung dieser drei im Rettungszentrum Jambelí geborenen Paare in Las Balsas, in Santa Elena, statt, weil zwei der zuvor ausgewilderten Vögel dort zusammen mit anderen Wildvögeln gesichtet worden waren.

Wie bei diesen Projekten üblich, durchliefen die sechs Exemplare zunächst eine mehr als fünf Monate dauernde Vorbereitungsphase im Reservat Ayampe der Fundación Jocotoco. Dort wurden die Männchen mit Satelliten-Trackern ausgestattet, um ihr Verbreitungsgebiet, ihre Brut- und Futterplätze usw. zu bestimmen.

Dank dieser modernen Satellitenverfolgungssysteme ist es möglich, durch die Verfolgung dieser Aras im ecuadorianischen Dschungel wichtige wissenschaftliche Daten für den Schutz nicht nur dieser Art, sondern auch vieler anderer mit ihnen verbunden Arten wie Pflanzen, Insekten oder sogar Amphibien, zu erhalten.

Damit setzt sich die Loro Parque Fundación wieder einmal für die Erhaltung von Papageienarten innerhalb und außerhalb ihrer Einrichtungen ein.

Loro Parque Fundación: 25 Jahre Engagement und Liebe zur Natur

1994 festigte der Loro Parque sein starkes Engagement für Umweltarbeit durch die Gründung der Loro Parque Fundación. Eine internationale, gemeinnützige Organisation, die sich auf die Erhaltung und den Schutz von Papageien- und Meeressäugetierarten, sowie anderer vom Aussterben bedrohter Tiere, spezialisiert hat.

Dank der Finanzierung der Betriebskosten der Stiftung durch den Loro Parque fließen jedes Jahr 100% der erhaltenen Spenden direkt in Erhaltungs- und/oder Bildungsprojekte in situ und ex situ. So ist „100% für die Natur“ nicht nur ein Slogan, sondern geht viel weiter: Es ist Realität.

Ihre Zahlen und Ergebnisse sprechen für sich: mehr als 21,5 Millionen US-Dollar, die in fast 200 Projekte auf fünf Kontinenten investiert wurden, und 10 Papageienarten, die in Zusammenarbeit mit anderen Verbänden direkt vor dem drohenden Aussterben gerettet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Información básica sobre protección de datos Ver más

  • Responsable LORO PARQUE, S.A..
  • Finalidad  Moderar los comentarios.
  • Legitimación Su consentimiento.
  • Destinatarios  LORO PARQUE, S.A..
  • Derechos Acceder, rectificar y suprimir los datos.
  • Información Adicional Puede consultar la información detallada en la Política de Privacidad.

Esta web usa cookies para mejorar su experiencia en nuestra web.    Configuración
Privacidad