Loro Parque ist Zeuge der Geburt von Sandbankhaien

Ohne Kategorie Añadir un comentario

Wieder einmal ist der, nach TripAdvisor beste Zoo der Welt, stolz darauf Zeuge der Entwicklung zu sein, die die Tiere, die ihn bewohnen, erleben. Dieses Mal hat der Park die Geburt von jungen Sandbankhaien, die mit großer Freude vom Team des Aquariums empfangen wurden, gefeiert. Die Erstgebärende Castiñeiras und Gara, die schon zum zweiten Mal Junge bekommt – nachdem sie zum ersten Mal 2016 Nachwuchs gebar, der inzwischen im Poema del Mar lebt – wurden Mütter. Diese Geburten sind ein weiteres Beispiel für den Erfolg, den der Park als Wildtierschutzzentrum in Bezug auf diese Haiart erreicht hat und sie sind ein Zeichen für das Wohlbefinden der Tiere. Gerade Letzteres ist der Hauptgrund, der als Erfolg gewertet wird.

Der Sandbankhai oder Carcharhinus plumbeus ist eine Spezies, die laut der Internationalen Artenschutzunion (UICN) und ihrer Liste über die vom Aussterben bedrohten Tierarten, weltweit auf einem Niveau der Verletzbarkeit geführt wird. Der Sandbankhai ist nicht sehr fruchtbar. Deshalb stellt die Überfischung ein Risiko für diese Spezies dar. Außerdem ist er in der Haifischfischerei sehr wertvoll, denn er zählt zu den größten Küstenhaien der Welt. Die Weibchen werden zwischen 2 und 2,5 Meter lang und die Männchen fast 2 Meter.

Es handelt sich um ziemlich langlebige Tiere, die eine Lebenserwartung von bis zu 45 Jahren haben. Sie pflanzen sich nur alle zwei Jahre fort und die Trächtigkeit beträgt zwischen 8 und 12 Monaten. Ein anderes Unterscheidungsmerkmal ist, dass sie lebend gebären. Das heißt der Embryo entwickelt sich im Mutterleib des Hais und in einem bestimmten Moment, wird die Eihülle in der Gebärmutter gesprengt und das Tier lebend geboren. Sein Name stammt aus dem Griechischen von dem Wort „karcharos“, was so viel wie spitz und „rhinos“, was Nase bedeutet. Also „Fisch mit spitzer Nase“. Andererseits kommt das Wort „plumbeus“ aus dem Lateinischen und bedeutet „aus Blei“, was sich auf die Farbe dieses Tieres bezieht.

Das professionelle Team in diesem Bereich hat all seine Mühe auf die Berücksichtigung jeder Kleinigkeit in diesem Prozess gelegt und schließlich hat dieser Einsatz Früchte getragen. Die Imitation des natürlichen Lichts am Tag und des Mondscheins in der Nacht, die Anpassung der Wassertemperatur gemäß den verschiedenen Jahreszeiten, die Ernährungskontrolle sowie sogar eine Nachtwache während der Geburtsphase sind nur einige Beispiele für die geleistete Arbeit. Später wird mit der Trainingphase begonnen, mit dem Ziel, dass die Tiere im Moment des täglichen Umgangs, zum Wiegen, Messen und für medizinische Untersuchungen, dies freiwillig tun und die Routine so keinen Stress für die Tiere bedeutet. Während des gesamten Prozesses lernt das Betreuerteam jedes einzelne Exemplar genau kennen und versichert, dass jedes Tier, sich durch eine eigene Persönlichkeit auszeichnet.

Der Loro Parque stärkt so seine Arbeit in Bezug auf Schutz- und Nachzuchtprogramme für vom Aussterben bedrohte Arten. Außerdem wird über diese Botschafter ihrer Artgenossen in der Natur, an die Schönheit dieses Tieres erinnert und auf ihre allgemeine Lage in den Weltmeeren aufmerksam gemacht. In der vom Aussterben bedrohten Liste befinden sich bereits 11 Haiarten und es wird vermutet, dass jährlich 100 Millionen Haie als Konsequenz auf den menschlichen Konsum sterben. Deshalb ist die Arbeit der Wildtierschutzzentren sehr wichtig, denn wenn wir unser Verhalten nicht verändern, wird diese Spezies, die die Erde seit über 400 Millionen Jahren bevölkert, mit Sicherheit verschwinden.

Dejar una respuesta

Esta web usa cookies para mejorar su experiencia en nuestra web.   
Privacidad